Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Mittwoch, 23. August 2017 12:37 Uhr
Markt-Sommer: Duo "Crew" gibt Zusatzkonzert
Mittwoch, 23. August 2017 12:04 Uhr

Lüchtringen (TKu). Vorführungen, eine kleine Feuerwehrfahrzeug- und Oldtimer-Schau, Kinderspiele und Brandschutzinformationen bietet die Löschgruppe Lüchtringen am 10. September ab 11 Uhr an ihrem Feuerwehrgerätehaus in der Allenbergstraße. Ab 13 Uhr steht der Spaß im Vordergrund bei der Absolvierung eines Geschicklichkeitsparcours für Jedermann, berichtet Löschgruppenführer Andreas Bohnenpoll. Jeweils sechs Personen bilden eine Mannschaft. „Eine vorherige Anmeldung für diese Spiele ist allerdings nicht nötig, die beste Truppe wird anschließend bekannt gegeben“, sagt Löschgruppenführer Bohnenpoll. Nach Kaffee und Kuchen um 14 Uhr beginnen die Kinderspiele und Vorführungen zum Thema Feuerlöscher und Rauchmelder ab 15 Uhr. Rundfahrten für Kinder mit dem Feuerwehrauto sind an diesem Tag auch erlaubt, sie starten um 16 Uhr. Darüber hinaus steht für Kinder eine Hüpfburg bereit. Ab 17 Uhr sorgt dann die Blaskapelle Lüchtringen für die musikalische Unterhaltung. Ein Wandertag durch den Solling, wie er drei Jahrzehnte lang von der Löschgruppe Lüchtringen durchgeführt wurde, findet vorerst nicht mehr statt, berichtet Andreas Bohnenpoll.

 Foto: Thomas Kube

Mittwoch, 23. August 2017 11:44 Uhr

Holzminden (red). Auch dieses Jahr laden das Holzmindener Familien und Kulturzentrum „Drehscheibe“, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Holzminden und die Kontaktstelle für traumatisierte Flüchtlinge des Paritätischen alle Menschen zum 2. Interkulturellen Fest am Freitag, den 1. September 2017 ab 14:30 Uhr ein.

Die Feierlichkeiten finden auf dem Außengelände der „Drehscheibe“ in der Sollingstraße 101 (rechts neben der Stadthalle) statt. Dort präsentieren sich diverse Gruppen und Vereine mit vielen Angeboten für Groß und Klein - bunt und vielfältig.

Ein Bühnenprogramm wird auch vorhanden sein, welches vom Kinderhort „Sollingstraße“, der Stadtbücherei, den „Riding Dancers“ aus Bevern, der Musikschule Holzminden, Santamon Tantan, der Hawetec, dem ADTV Tanztreff Janzen, der Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe zusammen mit den Johannitern ausgefüllt wird.

Außerdem sind zahlreiche Informationsstände vor Ort. Neben Informationen werden auch diverse (Mitmach-)Angebote vorhanden sein. Diese werden vom Kinderschutzbund Holzminden, der Kinderbetreuung Holzminden e. V. , dem Pflegekinderdienst des Landkreises Holzminden, der Mobilen Jugendarbeit/Step gGmbH, dem Jugendzentrum, der evangelisch freikirchlichen Gemeinde Holzminden, dem Paritätischen Holzminden, dem Ambulant Unterstützten Wohnen (Hawetec), dem Kulturamt und der Stadtbücherei angeboten.

Für das leibliche Wohl wird auch gesorgt sein. Günstig können viele Spezialitäten aus diversen Ländern probiert werden. Des Weiteren kann jeder sein Glück beim Drehen des Glücksrads herausfordern, natürlich gibt es dabei auch etwas zu gewinnen.

Ziel ist es einen kleinen Beitrag zur Integration zu leisten, indem das Interkulturelle Fest die Menschen von jung bis alt zum interkulturellen Austausch in zwangloser Runde einlädt und die Angebotsvielfalt in der Stadt Holzminden aufzeigt.+ Das Organisationsteam würde sich freuen, wenn viele Menschen aus Holzminden und Umgebung von dieser Gelegenheit Gebrauch machen.

 

Mittwoch, 23. August 2017 11:15 Uhr

Holzminden (red). Kürzlich kam das erfreuliche Ergebnis bei Heike Jungermann an und dieses bestätigt nur, was die Rettungshundestaffel schon immer wusste. Jungermann ist eine top Ausbilderin mit viel Verständnis für jedes Team. Sie selbst hat bereits als Hundeführerin mehrere Rettungshunde ausgebildet und anderen Rettungshundeführern sehr gute Anleitungen geben können für die Ausbildung ihrer Hunde.

Nun hat sie die Bestätigung auch vom Bundesverband Rettungshunde e.V. erhalten. Sie darf sich jetzt Zertifizierte Ausbilderin nennen und hat dafür viele Lehrgänge besucht. Alle Lehrgänge hat sie mit Bravour gemeistert, wie zuletzt den AZ3, der den Abschluss für die Ausbilderzertifizierung bildete. Die Holzmindener Staffel ist stolz auf die Leistung, die Heike in der Staffel von Anfang an eingebracht hat. Schon jetzt ist klar, sie wird noch viele Rettungshundeteams bei uns ausbilden dürfen.

Mehr Informationen über die Arbeit der BRH-Rettungshundestaffel Dreiländereck Holzminden e. V. gibt es hier.

Foto: BRH

 

 

Dienstag, 22. August 2017 18:55 Uhr

Holzminden (mk). Das Festzelt auf der Steinbreite in Holzminden war voll, rappelvoll und brodelte vor Begeisterung bei dem was zum Abschluss des Schützenfestes 2017 noch einmal auf der Bühne abging. Und das ließ sich zu den bisherigen Programmhöhepunkten der vergangenen drei Tage fantastisch bejubeln, beklatschen und sogar auf den Tischen abtanzen.

Katerfrühstück mit Ehrungen und Preisschießen bei zünftiger Musik

Nach einer langen Samstagnacht im Schützenzelt wurde mit einem deftigen Katerfrühstück, bei dem im Vorverkauf über 1.000 Karten verkauft wurden und zu dessen Einstimmung die Blaskapelle Lüchtringen zünftig aufspielte, gestartet. Am Montag und somit letztem Tag des Schützenfestes fanden auch diverse Ehrungen, das Preisschießen und das Vereins- und Firmenschießen statt und immer wieder erschallte die neue Holzminden-Hymne. „Holzminden meine Liebe“ war der Hit im Festzelt auf der Steinbreite. Kräftig gestärkt konnte nun in die letzte Etappe des Events der Schützen 2017 gegangen werden. Und was da auf die Festzeltbesucher zu schwappte, war genial und mit dem Faktor guter Stimmung garantiert.

Tanzgefahr! Tische frei! Das Andreas Gabalier Double ist da!

Kevin Muschinski ist dem Original Andreas Gabalier ganz nah und wurde 2016 vom „gedu-Verlang Sindelfingen“ mit dem „Goldenen Künstlermagazin“ während einer großen Gala in der „FILharmonie Filderstadt“ als Künstler des Jahres 2016 in der Sparte „Beste Doubles“ ausgezeichnet. Mit seinen etwa 200 Auftritten im Jahr darf wohl zu Recht behauptet werden, dass dieser Künstler der Shooting-Star 2016 in der deutschen Double-Szene ist. Und das stellte er in Holzminden auf der Bühne auch sogleich unter Beweis. Charmant, mitreißend und steierisch stimmgewaltig: Kevin Muschinski!

Wobei seine Bühne die Tische wurden und er sich im Nu unters jodelnde Publikum mischte, was jubelnd beklatscht wurde. Der Dresdner ließ das Festzelt noch einmal brodeln und wenn er bat aufzustehen, um die Hüften zu schwingen, folgte ihm Holzminden. Tänzchen und Schäkereien mit dem Publikum gehörten zu seinem äußerst charmanten Auftritt und ließen bei der Stimmung die Muschinski im Schützenzelt verbreiten konnte Gänsehautfaktor entstehen.

Lieder für Holzminden: „Holzminden meine Liebe“ & „I sing a Liad für di“!

Der mittlerweile weltweite Hit Gabaliers „I sing a Liad für di“ im schönsten steierischen Akzent wurde von Muschinski auf Zurufen des Publikums gleich mehrmals dargeboten und wer den echten Andreas Gabalier einmal live gehört hat, konnte wirklich sagen, unvergleichbar gut ist dieser Typ da auf den Tischen in Holzminden!

Die große Ähnlichkeit zum Künstler Gabalier selbst ist nicht zu verleugnen und auch die ausdrücklich so entworfene Show ein Abbild des prominenten Künstlers. Der Dresdner Muschinski eignete sich durch einen Vocalcoach speziell den steirisch-österreichischen Dialekt Gabaliers an und rückt seinem Idol so noch ein ganzes Stück näher. Muschinski hat er seit seinem 12. Lebensjahr Bühnenerfahrung, sang im Chor mit, nahm Gesangsunterricht und lernte das Akkordeon spielen.

Jodel-Gesang - Rock'n'Roll – Alpenländische Volksmusik

Der originalgetreue Doppelgänger rockte Holzminden am letzten Schützenfesttag hundertprozentig. Die ausgelassene Schützenfestgesellschaft riss er zu wahren Begeisterungsstürmen hin, so dass diese auf Bänken und Stühlen mittanzten. Zum Ausklang des Schützenfestes 2017 mit vielen großartigen Höhepunkten bot das DJ Team Tristam noch etliche flotte Lieder und immer wieder erklang die neue Holzminden-Hymne „Holzminden meine Liebe“. Ein tolles Fest mit tollem Programm!

Fotos: mk

 

Werbung
Blaulicht
Montag, 21. August 2017 13:28 Uhr
31-Jähriger auf offener Straße zusammengeschlagen und schwer verletzt
Montag, 21. August 2017 11:20 Uhr

Neuhaus/Schönhagen (red). Am Sonntagabend ist es auf der B 497 zwischen Neuhaus und Schönhagen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Nach Angaben der Polizei Uslar ist ein 30 Jahre alter Holzmindener in Richtung Schönhagen unterwegs gewesen, als der Pkw in einer Rechtskurve von der Fahrbahn auf den Grünstreifen gekommen ist. Der Pkw kam ins Schleudern und blieb im Graben des linken Fahrstreifens stehen. Der Sachschaden soll sich auf rund 8.000 Euro belaufen.

Donnerstag, 17. August 2017 16:50 Uhr

Höxter/ Paderborn (red). Die Staatsanwaltschaft Paderborn hat gegen einen 47-jährigen Mann aus Höxter Anklage wegen Geiselnahme zum Landgericht Paderborn erhoben.

Dem Mann wird vorgeworfen, am Abend des 24.03.2017 in Höxter einen Linienbus in seine Gewalt gebracht und sich unter Bedrohung des Busfahrers mit einem Messer auf eine Fahrt durch den Kreis Höxter begeben zu haben.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen hatte der Beschuldigte während der Fahrt Kontakt zur Polizei und forderte von den Polizeibeamten wiederholt, Kontakt zu seiner ehemaligen Lebensgefährtin und dem gemeinsamen Sohn herzustellen.

Nachdem der Angeschuldigte aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes zunächst auf Anordnung des Amtsgerichts Höxter und des zuständigen Ordnungsamtes in einer psychiatrischen Klinik untergebracht war, hatten die anschließend durchgeführten Ermittlungen ergeben, dass eine akute psychische Erkrankung ausgeschlossen werden kann.

Nach Einholung eines Sachverständigengutachtens geht die Staatsanwaltschaft von einer zur Tatzeit durch Alkohol- und Medikamentenkonsum bedingten verminderten Schuldfähigkeit aus. Der Angeschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft, er hat die ihm zur Last gelegte Tat eingeräumt. Ein Hauptverhandlungstermin ist noch nicht bekannt. Für Geiselnahme sieht das Strafgesetzbuch eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren vor.

Hier geht´s zu unserer damaligen Berichterstattung mit einem Video

Donnerstag, 17. August 2017 11:48 Uhr

Holzminden (red). Am Donnerstagmorgen, gegen 08:40 Uhr, befuhr eine 32-jährige Holzmindenerin mit ihrem Fahrrad die Straße "Unter dem Kiekenstein" in Holzminden. Dabei wollte sie einen geparkten Pkw passieren und links an diesem vorbeifahren. Als die 68-jährige Fahrzeugführerin des VW Golf unvermittelt die Fahrertür öffnete, kollidierte die Fahrradfahrerin mit der geöffneten Fahrzeugtür und stürzte zu Boden. Durch den Unfall wurde die Fahrradfahrerin leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus Holzminden zugeführt werden. Am Pkw und am Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 800 Euro.

Mittwoch, 16. August 2017 17:41 Uhr

Holzminden (red). Zu einem Auffahrunfall kam es am heutigen Mittwochnachmittag, gegen 16:45 Uhr, auf der Allersheimer Straße in Höhe des Bekleidungsgeschäftes Vögele.

Die Unfallverursacherin habe das Auto vor sich zu spät wahrgenommen, so dass ein Unfall nicht mehr verhindert werden konnte. Insgesamt waren drei Pkw beteiligt. Keine Personen wurden verletzt, so die Polizei vor Ort. Durch die Kollision war Motoröl ausgetreten, welches die Feuerwehr Holzminden abstreuen musste.  

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Samstag, 19. August 2017 07:47 Uhr
FDP: „Lehrer gehen auf dem Zahnfleisch“
Freitag, 11. August 2017 09:53 Uhr

Holzminden (red). Zum gemeinsamen Gespräch mit dem Ortsbeauftragten des OV Holzminden Jens Müller, seinem Stellvertreter Ralf Böker sowie Bettina Wieser von der Geschäftsstelle Göttingen traf sich die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt in den Räumlichkeiten des THW Ortsverbands Holzminden.

Im Gespräch wird schnell klar, dass das THW in Holzminden sehr gut aufgestellt ist, aber dennoch an einigen Stellen der Schuh drückt. „Wir haben insgesamt 83 Helfer und 33 Jugendhelfer. Seit letztem Juni haben wir darüber hinaus zwei neue Fachgruppen, daher gibt es mehrere neue bzw. gebrauchte Fahrzeuge. Soweit sind wir gut aufgestellt. Aber wir suchen eine neue Unterkunft in Holzminden. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Fahrzeughalle abgängig und die Verwaltung zu klein ist“, so Müller. In diesem Zusammenhang wird momentan geprüft, ob auf dem jetzigen Grundstück der Bau einer neuen Halle, sowie die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes möglich sind.

Thema der Diskussion ist im Anschluss unter anderem die Frage nach einer guten Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen. Jens Müller erzählt in diesem Zusammenhang, dass bei der Jugendarbeit die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert. Müller weiter: „Wir wünschen uns, dass wir speziell bei Arbeiten für die wir gut ausgerüstet sind öfter mit eingebunden werden und mit unserem Knowhow helfen können“.

„Wir haben tolle Hilfsorganisationen im Landkreis Holzminden und sind hervorragend aufgestellt. Eine gute Zusammenarbeit unter allen ist dabei ganz wichtig, um den besten Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten“, ergänzt Sabine Tippelt dazu.

Im Anschluss wurde den Besuchern noch die Möglichkeit gegeben, den beeindruckenden Fuhrpark des THW Holzminden zu besichtigen.

Foto: SPD

 

Sonntag, 06. August 2017 20:14 Uhr

Bevern (mk). Es war eine von Beginn an emotional aufwühlende Situation, als die Ratssitzung am vergangenen Donnerstag für die Samtgemeinde Bevern aufgenommen wurde. Wenn sonst die Ratsfrauen und Ratsmänner ihre Sitzungen abhalten, geschieht dieses nicht mit einem Publikumsandrang in solch einer Form, den die Gaststätte Hesse in Bevern am vergangenen Donnerstagabend erfuhr.

Ein voller Saal mit einem interessierten Publikum

Im sehr gut besuchten Saal eröffnete Bürgermeister Ernst Warnecke (FDP) die öffentliche Ratssitzung und begrüßte das außerordentliche Interesse, welches die Bürger aus Bevern mit ihrem Erscheinen bekundeten. Aber auch aus den umliegenden Ortschaften war die Resonanz für die  Ratssitzung groß. Nach Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung kam es dann endlich auch bald zu dem spannendsten Teil des Abends. Dies war ganz klar die Grundsatzentscheidung zur Planung eines Verbrauchermarktes in Bevern. Hauptsächlich war es dieser spezielle Grund, der die Menschen auch so zahlreich zu dieser Ratssitzung zog. Zu sehr hatten sich die Gemüter in dem annährend 3900 Seelen Örtchen der Weserrenaissance aufgeheizt, was auf dem Flächengrundstück neben der evangelischen Kirche gebaut werden solle. Ob nun Supermarkt oder Seniorenheim.

Hörte man sich im Vorfeld der 5. Sitzung im sonst so geruhsamen Bevern um, wo denn die Tendenz hingehen solle, war ganz klar: Der Supermarkt war erklärter Favorit. Viele der sich äußernden Bürger Beverns und der umliegenden Orte gaben dazu ihre Meinung ab, dass mit einem gut funktionierenden Wirtschaftsmarkt Bevern seine Attraktivität nicht verlieren würde. Auch war immer wieder zu hören, dass Bevern doch auch beides „ganz gut unterbringen“ könne. Damit wurde aber auch ganz klar geäußert, den Seniorensitz an einer anderen Stelle, als neben der evangelischen Kirche zu platzieren.

Und so wartete man natürlich mit großer Spannung, wie die vertretenden Ratsfrauen und Ratsherren abstimmen würden. Als die wohlwollende Entscheidung für einen Supermarkt fiel, ging ein Raunen durch den Saal und tosender Beifall brandete auf. Die Entscheidung kam für alle im Saal wohl nicht sehr überraschend, aber doch äußerst schnell. Fragte man einige der Besucher im Nachhinein, staunten diese denn doch über die rasante Einigung dazu. Manch einer hatte mit einer vielleicht doch etwas heftigeren Debatte gerechnet. Jedoch war die zügige Einigung offenbar nicht weiter verwunderlich, denn der Rat wusste, was Bevern sich wünschte und vielleicht als „kleines Wirtschaftswunder“ von dieser Ratssitzung erwartet wurde. Jedenfalls wurden die meisten Gäste im Gasthaus Hesse nicht enttäuscht.

Dem Wunsch der Bevölkerung folgt eine deutliche Abstimmung

Mit zwei Enthaltungen von Bürgermeister Ernst Warnecke (FDP) und Martin Decker (SPD) stimmten alle sonst anwesenden Ratsmitglieder für den Bau eines Supermarktes neben der evangelischen Kirche. Damit kann nun endlich in die zweite Phase der weiteren Planung für die Errichtung eines Verbrauchermarktes auf den Grundstücken zwischen der Forster Straße und der Raiffeisenstraße gehen. Für das nun beschlossene Bauvorhaben muss ein sogenannter „vorhabenbezogener Bebauungsplan“ aufgestellt werden. Der zukünftige Investor hat für dieses Projekt die Kosten dessen zu tragen.

Doch jetzt wird es noch einmal richtig spannend, denn, dass der im alten Sandsteingebäude des Schlosses sich noch befindliche Supermarkt sein Interesse zum Ausdruck gebracht hatte, war in Bevern hinsichtlich bekannt und damit schließlich auch der Name der Supermarktkette. Im Unklaren war man hingegen noch bei einem weiteren Investor, der nun plötzlich als Dritter im Spiel auftauchte und sein Interesse bekundete. Als es nach der Verkündung der Errichtung eines Verbrauchermarktes zu einer zum Teil heftigen Debatte zwischen Publikum und einzelnen Personen aus dem Rat kam, war spätestens jetzt klar, dass es sich um einen Markt mit Hauptsitz in Minden handelt.

Einen Blick weiterhin auf Bevern – welche Handelskette kommt denn nun?

Es darf weiterhin also spannend bleiben und einen Blick nach Bevern geworfen werden, wer von den beiden Handelsketten den Zuschlag für ein hübsches kleines Stück Erde im Flecken Bevern erhalten wird. Die Dorfregion Bevern hat jedenfalls zum allergrößten Teil der wohlwollenden Entscheidung der Ratsversammlung mit Erleichterung zugestimmt. Schaute man nach Schließung der Sitzung in die Gesichter der anwesenden Besucher und suchte das Gespräch, kam dieses deutlich hervor. So war es auch nicht verwunderlich, dass die 1. Nachtragshaushaltssatzung 2017 zwar noch genügend Ausführungen fand, jedoch das Hauptthema das Donnerstagabend, auch nach Schließung der Sitzung, der neue Supermarkt war.

Fotos: mk

Werbung
Wirtschaft
Mittwoch, 23. August 2017 12:49 Uhr
Holzminden: „Single mit 540 Euro netto im Monat kann sich Eigentumswohnung leisten“
Dienstag, 22. August 2017 13:54 Uhr

Holzminden (red). „Mit Sicherheit Karriere“, dafür haben sich Linus Barkhausen, Karina Marx, Luca Schmitz, Artur Seibel, Lukas Scholz, Greta-Sofia Helbig und Kristine Peters entschieden. Anfang August begannen die sieben Anwärter/innen ihre Ausbildung beziehungsweise duales Studium beim Finanzamt Holzminden. Die theoretischen Grundlagen erlernen die frischgebackenen Finanzbeamten an der Steuerakademie in Rinteln sowie Bad Eilsen. In den Praxisabschnitten beim Finanzamt Holzminden gilt es dann, die erworbenen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Auch für den Ausbildungsbeginn 1. August 2018 stehen in der niedersächsischen Finanzverwaltung 219 Ausbildungsplätze im mittleren Dienst und 178 Studienplätze für das duale Studium im gehobenen Dienst zur Verfügung. Für alle Fragen rund um das Thema Ausbildung, Bewerbung und Einstellungsvoraussetzungen steht Frau Sandra Wecker, (05531/122194( gerne zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mit-sicherheit-karriere-in-niedersachsen.de.

Foto: Finanzamt Holzminden

Dienstag, 15. August 2017 11:19 Uhr

Höxter (red). Die Prostatakrebs-Selbsthilfegruppe Höxter-Holzminden hat sich neu konstituiert. Neben Prostatakrebspatienten ist die Gruppe künftig auch Anlaufstelle für Männer, die unter einer gutartigen Prostatavergrößerung leiden. „Der Wandel von einer krankheitsspezifischen zu einer organspezifischen Selbsthilfegruppe ist ein allgemeiner Trend und macht auch Sinn“, erklärt der Vorsitzende der Selbsthilfegruppe (SHG) Ralf Kiehne.

Durch den demographischen Wandel mit einer zunehmenden Alterung der Bevölkerung steigt auch der Anteil der Männer mit Schwierigkeiten beim Wasserlassen. Diese Gruppe von Männern könne sich nun - neben Krebspatienten - mit Fragen zu ihrer Erkrankung an die Selbsthilfegruppe wenden.

Dr. Hans-Jürgen Knopf, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Klinikum Weser-Egge, referierte über den aktuellen Stand der medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten sowie über operative Verfahren. „Ein Großteil der Betroffenen lässt sich heute gut mit Medikamenten behandeln. Viele Männer können so einen operativen Eingriff umgehen oder diesen hinausschieben“, so Dr. Hans-Jürgen Knopf. Bessern sich die Beschwerden des Patienten durch eine konservative Behandlung nicht, stehen unterschiedliche operative Optionen zur Verfügung, die in der Klinik für Urologie am Standort St. Ansgar Krankenhaus in Höxter durchgeführt werden. „Durch die enge Kooperation mit der urologischen Klinik werden die Teilnehmer der Gruppentreffen immer nach dem neuesten medizinischen Stand beraten“, ergänzt Ralf Kiehne.

Die Gruppe trifft sich jeden 4. Montag um 19:00 Uhr im Konferenzsaal I des St. Ansgar Krankenhauses. Am 11.Oktober wird Herr Ralf Kiehne im Rahmen der 14. Corveyer Gesundheitsgespräche gemeinsam mit Herrn Dr. Hans-Jürgen Knopf, der an diesem Abend zu einem Prostata-Thema referieren wird, die Selbsthilfegruppe vorstellen. Die Expertise von Dr. Hans-Jürgen Knopf ist ebenso unter Kollegen gefragt: So referiert der Facharzt für Urologie über Neuigkeiten zu Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms sowie der gutartigen Prostatavergrößerung beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie, der vom 20. bis 23. September in Dresden stattfindet.

Foto: KHWE

Werbung
Sport
Mittwoch, 16. August 2017 11:37 Uhr
Tanzangebot der KVHS: Capoeira und Zumba
Montag, 14. August 2017 10:15 Uhr

Holzminden (red). Am Sonntag, 27. August, findet der Holzmindener Bülte-Volkslauf statt. Bereits zum 23. Mal organisiert der Lauftreff des MTV Altendorf diese bei vielen Läufern und Walkern beliebte Veranstaltung und freut sich auf viele laufbegeisterte Teilnehmer.

Der Bültelauf bietet auf den verschiedensten Strecken sowohl Läufern als auch Walkern die Möglichkeit teilzunehmen. Die Strecken führen vom Stadion Liebigstr. in Holzminden über Feld- und Waldwege durch den Solling. Start und Ziel liegen direkt im Stadion. Der „Autohaus Talke Lauf“, die mit 22,6 Kilometern längste der angebotenen Distanzen, ist für alle Läufer das richtige, die sich eine anspruchsvolle Strecke durch den Solling zutrauen. Start ist um 10 Uhr im Liebigstadion.

Ebenfalls um 10 Uhr starten die Läufer zum 10 Kilometer „Allersheimer-Urpils-Lauf“ und die Walker über die 10 Kilometer Strecke. Wie in jedem Jahr wird es wieder ausreichend Verpflegungspunkte für die Läufer auf den einzelnen Strecken geben Um 10.10 Uhr können die Läufer des „Altendorfer Hof Lauf“ und die Walker, des „Intersport Schwager Walking“ auf die ca. 5 Kilometer lange Strecke starten. Hier gibt es, auf Grund von Bauarbeiten, gegenüber dem Vorjahr eine Änderung der Streckenführung.

Beim „Bambini-Lauf“ (ca. 300 Meter) können sich die Kleinsten ausprobieren und natürlich auch von den Eltern begleitet werden. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde und ein kleines Präsent. Start hierfür ist um 10.15 Uhr. Anmelden können sich alle Sportler bei Heike Meyer unter der Telefonnummer (05531) 61864, per Email an heikee.meyer@gmx.de oder bei Katrin Schliephake unter der Nummer (05531) 120279, per Email an koj.schliephake@t-online.de. Sammelmeldungen von Vereinen und Gruppen sind bis zum 24. August möglich. Nachmeldungen können, gegen eine Nachmeldegebühr von 1 €, bis eine halbe Stunde vor Start des jeweiligen Laufes vorgenommen werden. Alle weiteren Infos zu Startgeldern, Strecken, Zeitmessungen und Altersklassen sind außerdem auf der Homepage unter www.bueltelauf.de einsehbar.

Foto: MTV Altendorf

Samstag, 12. August 2017 15:29 Uhr

Holzminden (red). „Als ich hörte, dass am Campe regelmäßig Faustball gespielt wird, war es für mich gar keine Frage da zu unterstützen“, so Alf Schuder, Geschäftsführer der C. Reese GmbH und aktiver Faustballer im MTV 49 Holzminden. Seit zwei Jahren bietet der MTV 49 in Kooperation mit dem Campe-Gymnasium im Rahmen der Ganztagsschule eine Faustball-AG an. In diese können sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-8 einwählen, um das Faustballspiel zu erlernen.

Ziel ist die Teilnahme an den jährlich stattfindenden Landesmeisterschaften im Schulfaustball. „Wir wollen mit dieser AG den Kids und Jugendlichen eine interessante Alternative zu den etablierten Ballsportarten bieten“, so Jörg Christian Hübner, der die AG betreut und trainiert. „Aufgrund der Ergebnisse bei den Bezirks -und Landesmeisterschaften, aber vor allem weil das Interesse bei den Schülern gleichbleibend hoch ist, überlegen wir Faustball ins Schulcurriculum mit aufzunehmen.“, so Sascha Fenz, der Fachobmann für Sport am Campe Gymnasium ist. „Das geht natürlich nur, wenn wir unseren Schülerinnen und Schülern entsprechendes Trainingsmaterial zur Verfügung stellen können.“

Über den MTV 49 wurde der Kontakt zu Alf Schuder hergestellt. Der musste nicht lange überlegen und war mit seinem Geschäftspartner Thomas Nostitz sofort bereit, einen kompletten Klassensatz zu sponsern. Zusätzliche Unterstützung kam vom Ballhersteller „Sportastic“, der für die Faustbälle noch zwei Ballsäcke spendierte. „Einige Schulen in Niedersachsen haben bereits Faustball in den Sportunterricht mit aufgenommen und durch die Unterstützung der C. Reese GmbH mit einem kompletten Klassensatz hätten wir in Holzminden auch gute Voraussetzungen“, so Jörg Christian Hübner vom MTV 49 abschließend.

Foto: MTV 49 Holzminden

Werbung
Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.