Werbung
Sonntag, 23. Juli 2017 08:39 Uhr

„Auf einen Kaffee mit…“ Videoblogger Isa Ulubaev

Holzminden (my). Über 30.000 Fans folgen ihm auf Facebook, seine Videos werden bis zu einer Million Mal angesehen und vielfach geteilt. Isa Ulubaev aus Holzminden will seine Follower zu einem besseren Leben inspirieren. Auf seinem Videoblog „Master Your Mind“ spricht er nicht nur über Liebe und Freundschaft, sondern auch über Psychologie und Selbsthilfe. Denn er weiß, wovon er spricht: Er hat selbst den Kampf gegen Drogen und Kriminalität gewonnen und will nun anderen Menschen Mut machen. Unsere freie Autorin Melike Yasaroglu hat sich mit ihm getroffen – und ist jetzt ein Fan.

Nichts hat er in seiner Jugend ausgelassen: Bewaffneter Raubüberfall, Dealen, Diebstahl, Körperverletzung. Dazu einen Cocktail aus diversen Drogen und Alkohol; Isa nahm Ecstasy, Speed und kiffte. Seine Freizeit verbrachte er mit den falschen Freunden. Heute weiß Isa, dass er damals aggressiv und auch depressiv war, sein Leben erschien ihm wert- und sinnlos. Doch er hatte Glück, als er nach einem bewaffneten Raubüberfall mit einer Bewährungsstrafe glimpflich davonkam. Und diese öffnete ihm die Augen; es machte „Klick“.

„Ich habe tiefe Reue gespürt und alles hinterfragt“, erzählt er mir von diesem einschneidenden Erlebnis. Isa hatte einen Zusammenbruch und weinte wie noch nie zuvor in seinem Leben. Damals war er 19 und fand endlich die Kraft, sein Leben radikal zu verändern. Er ließ von Drogen und Alkohol ab und ersetzte sie durch Sport, nun hieß seine neue Droge Kickboxen. Als er auch falsche Freunde aussortierte und anfing, sich auf die Schule zu konzentrieren, wurde daraus ein Abschluss an der Fachoberschule mit der Endnote 2,5. „Seitdem weiß ich, dass es jeder schaffen kann, wenn er nur will“, sagt er, „denn wir alle haben die Kraft, uns zu verändern.“

Mir vorzustellen, dass er mal ein „böser Junge“ war, fällt mir ehrlich schwer. Er wirkt so gelassen, ausgeglichen, selbstzufrieden auf mich, gepaart mit einer unbändigen Energie und Lebensfreude. Isa hat ein ansteckendes, strahlendes Lächeln und funkelnd blaue Augen. Lässig sitzt er in Jogginghose vor mir, trinkt Kaffee und erzählt völlig entspannt aus seinem Leben. Mittlerweile studiert er an der HAWK in Holzminden Immobilienwirtschaft, fährt nebenbei Taxi und engagiert sich an der Kreisvolkshochschule, wo er Flüchtlingen Deutschkurse gibt. Und die Droge des 27-Jährigen ist noch immer Kickboxen. Seine Energie gibt er seit einem halben Jahr an andere weiter – in seinem Videoblog „Master Your Mind“.

Er hebt sich weit von vielen anderen, oftmals überzogenen YouTubern und Bloggern ab. Bei Isa geht es um Eifersucht, Hass, Liebe, Beziehungen und Freundschaften, aber auch um die Psyche des Menschen; um Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl, den Umgang mit Niederlagen. Er unterlegt seine Meinungen mit wissenschaftlichen Studien und erklärt neurologische Prozesse. So will er seine tausenden Follower motivieren, stets an sich zu arbeiten und besser zu werden. „Wir alle sind doch in einem ständigen Krieg mit uns selbst“, meint Isa, „daraus sollten aber Mitgefühl und Verständnis werden, für uns selbst und unsere Gefühle“.

Vor rund einem Monat wurde ein Video über eine Million Mal gesehen – seitdem schießen die Follower-Zahlen durch die Decke. Noch verdient Isa mit seinem Blog kein Geld und das scheint auch nicht sein primäres Ziel zu sein. „Ich möchte Menschen helfen“, ist seine simple Antwort auf meine Frage. Bereits Tage vorher überlegt er sich, um welches Thema es in seinem nächsten Video gehen soll. Dafür liest Isa „wie ein Verrückter“; er verschlingt Bücher, die ihm erklären, warum wir Menschen funktionieren, wie wir es eben tun – um sein Wissen an seine Fans weiterzugeben. Dabei bekommt er Hilfe von seiner jüngeren Schwester Milana, die ihn beispielsweise beim Verwalten seiner Kanäle unterstützt.

„Du hast mir grade meine Augen geöffnet“ oder „Danke! Du bist ein toller Mensch!“ – so lauten die Reaktionen auf seine Videos. Isa sitzt oft stundenlang am Rechner und beantwortet Nachrichten seiner Fans. Viele von ihnen haben Beziehungsprobleme oder wissen keinen Ausweg, leiden unter Depressionen und Selbstmordgedanken. Er nimmt jede einzelne Nachricht ernst und ist sich seiner großen Verantwortung bewusst. „Das ist mental auch schon sehr anstrengend“, gibt er zu. Ruhe und Kraft für diese Aufgabe findet er im Kickboxen, im Meditieren oder wenn er lange, intensive Gespräche mit seinen Freunden führt.

Aus einem Kaffee mit Isa werden vier Stunden. Wir sprechen über Gott und die Welt; über unsere Beziehungen, Familien, Schicksalsschläge. Zum Abschied umarmen wir uns – das mache ich normalerweise nicht bei meinen Interviewpartnern – und dann er sagt zu mir „Melde dich, wenn etwas ist oder ich dir helfen kann.“
Ich gehe nach Hause, rufe seine Facebook-Seite auf und klicke auf „Gefällt mir“.

Den Blog „Master Your Mind“ von Isa Ulubaev finden Sie hier und seine Facebook-Seite hier. Unsere beliebte Reihe „Auf einen Kaffee mit…“ geht in die Sommerpause. Am Sonntag, 20.08., ist unsere freie Autorin Melike Yasaroglu zurück – mit spannenden Geschichten über noch spannendere Menschen aus Holzminden. Wir sind aber auch auf Ihre Vorschläge und Ihre Kritik gespannt. Mailen Sie uns gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Kaffee“. Wir freuen uns!

Foto: my

 

 

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.