Werbung
Donnerstag, 04. Januar 2018 12:51 Uhr

Weserpegel steigt rasant an – Weserbrücke Höxter-Lüchtringen gesperrt

Höxter-Lüchtringen (red). Um 02:45 Uhr am Donnerstagmorgen hat die Weser einen Pegel von 5,07 Meter erreicht. Daraufhin wurde die Hochwasser-Meldestufe 2 ausgerufen. Bedingt durch Sturmtief „Burglind“, das sich mit Orkanböen und starkem Dauerregen auch über dem Kreis Höxter austobte, stieg die Weser innerhalb von nur 24 Stunden um mehr als einen Meter an. Um 15 Uhr am Donnerstag stand der Weserpegel bereits bei 5,27 Metern. Da das Wasser bei diesem Pegel zwischen Lüchtringen und Höxter bereits in den Ausweicharm drückt, musste gegen 14 Uhr die Lüchtringer Weserbrücke zwischen Höxter und Holzminden für den Verkehr gesperrt werden. Zunächst warnte die Polizei auf dem Straßenabschnitt die Autofahrer, wo die meisten Fahrzeuge zunächst noch durch das Wasser hindurch fahren konnten. Um 14 Uhr wurden dann durch Landesbetrieb Straßen NRW Umleitungsschilder aufgestellt und die Brücke wurde komplett für den Verkehr gesperrt. Beide Fahrbahnen sind inzwischen überflutet.

Die Stadt Höxter und die Ortschaft Lüchtringen sind Hochwasser dieser Größenordnung gewohnt. Hier wurden bereits Vorkehrungen in Form von der Anbringung von Spundwänden getroffen. In Höxter hat die Weser die Weserpromenade und den Radweg überflutet. In Lüchtringen steht das Weserwasser bereits vor und hinter der Spundwand an der alten Fähre. Der Radweg auf der gegenüberliegenden Seite steht zum Teil mehr als einen Meter unter Wasser und auch in Lüchtringen selbst steht die Weser kurz vor der Straße Sandbache. Bei einem weiteren Anstieg ist mit einer Überflutung der Straßen Sandbache, Lange Straße, Westfalenstraße und Murrwinkel zu rechnen. Die Lüchtringer Weser-Anrainer sind das jedoch bereits gewohnt, berichtet eine Anwohnerin. Möbel und Geräte werden dann rechtzeitig in die oberen Stockwerke der Häuser getragen, die Autos werden umgeparkt und das Schlauchboot aus dem Keller geholt, sagt die Anwohnerin. Keller, die volllaufen könnten, haben die Häuser entlang dieser Straßen meist nicht. Ein Hochwasser, was die Straßen bis tief in den Murrwinkel hinein überflutet, ereignet sich schätzungsweise alle fünf bis 15 Jahre, weiß die Lüchtringerin zu berichten.

Der mittlere Wasserstand der Weser beträgt 1,87 Meter. Bei 4,50 Metern wird der Fahrbetrieb der Schiffe eingestellt. Mit einem Pegelstand von sechs Metern ist die höchste Meldestufe erreicht, dann wird ein Krisenstab bei der Stadt Höxter eingerichtet. Der bislang höchste offiziell in Höxter gemessene Wasserpegel liegt bei 7,47 Metern im Februar 1946. Derzeit steigt der Pegel nur sehr langsam an, berichtet die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes auf ihrer Internetseite. Wenn es jedoch weiteren großflächigen Regen gibt, könnte der Pegel wieder erneut stark ansteigen.

Fotos: red

 

Hochwasser

Eilmeldung: Die Weserbrücke Lüchtringen-Höxter soll in den nächsten Minuten gesperrt werden. Der Pegelstand der Weser ist erreicht, das Wasser drückt in den alten Arm der Weser, so dass die Brücke aufgrund des Hochwassers gesperrt werden soll. Die Polizei ist vor Ort.

Posted by Holzminden News - www.holzminden-news.de on Donnerstag, 4. Januar 2018

Update 13:45 Uhr: Die Brücke ist gesperrt

Sperrung

Update 13:45 Uhr: Ab jetzt ist die Brücke gesperrt!

Posted by Holzminden News - www.holzminden-news.de on Donnerstag, 4. Januar 2018
Hochwasser-Video

Zum Schluss haben wir noch einige Eindrücke vom Hochwasser in einem Video für Euch vorbereitet http://holzminden-news.de/blaulicht/844-weserbr%C3%BCcke-l%C3%BCchtringen-h%C3%B6xter-soll-gesperrt-werden

Posted by Holzminden News - www.holzminden-news.de on Donnerstag, 4. Januar 2018
Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.