Werbung
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
Werbung
Region Aktiv
Donnerstag, 19. April 2018 14:28 Uhr
Am morgigen Freitag: Kaffeeseminar mit der Kaffeerösterei Kaffeelino
Donnerstag, 19. April 2018 13:06 Uhr

Holzminden (red). Tauchen Sie mit der Stadtmarketing Holzminden GmbH und dem erfahrenen Barkeeper Fabian Hofmann in die Welt des Gin-Genusses ein. In der Gin-Schulung ab 18 Uhr, den 28. April, bekommen Seminar-Besucher eine informative Einführung zu diesem facettenreichen Getränk und lernen verschiedene Destillationen kennen. Woher hat der Gin seinen Ursprung? Welche Gin-Arten gibt es und was macht einen perfekten Gin aus? Diese und weitere Fragen werden bei der Gin-Schulung beantwortet, so dass man in 1 ½ Stunden zum echten Gin-Kenner werden kann. "Zum Abschluss der Schulung dürfen Sie unter fachkundiger Anleitung Ihren eigenen Gin-Tonic mixen - Der richtige Einstieg für die anschließende Verkostung", verspricht das Stadtmarketing.

Im Anschluss erfolgt die genussvolle Verkostung von sech verschiedenen Gins. "Tauchen Sie ab 20 Uhr in die Geschmackswelt des Gins ein und lassen Sie sich von seiner Vielseitigkeit beeindrucken, denn Gin ist weit mehr als nur ein Wacholderschnaps." Der Veranstalter Fabian Hofmann erlangte sein Wissen über Gin und den Umgang mit Spirituosen durch seine jahrelange Arbeit als Barkeeper in Bars und Sterne-Restaurants. Durch Schulen an der Barschule in Köln bildete er sich weiter, mittlerweile steht er nicht mehr selber hinter der Theke, sondern leitet seinen eigenen Eventservice. Als Geschäftsführer des Unternehmens „New Age Media“ hat er gemeinsam mit der Stadtmarketing Holzminden GmbH den Streetfood Markt auf dem Marktplatz ins Leben gerufen.

Karten für die Gin Schulung für 20,- Euro pro Person und für das Gin-Tasting für 30,- Euro pro Person sind ab sofort im Büro des Stadtmarketings erhältlich. Tel: 05531 / 99 29 60, info@stadtmarketing-holzminden.de. Werden Sie in diesem neuen Aromenseminar zum Gin-Experten! Eine Teilnahme ist ab 18 Jahren möglich.

Foto: Stadtmarketing

Mittwoch, 18. April 2018 10:19 Uhr

Holzminden (red). Der Flugplatz Höxter-Holzminden entwickelt sich immer mehr zu einem touristischen Anziehungspunkt für Jung und Alt. Neben den fliegerischen Aktivitäten, gibt es ein gern besuchtes Café mit großer Besucherterrasse, einen Spielplatz und eine Quadbahn für Kinder und Jugendliche sowie schöne Wanderwege um das Gelände. Am vergangenen Samstag trafen sich etwa 30 Helfer unter der Leitung von Christopher Döring zum alljährlichen Frühjahrsputz.

Das gesamte Flugplatzgelände und der Tower wurden einer Grundreinigung unterzogen. Es wurde Müll gesammelt, sämtliche Flugzeughangars von innen gereinigt sowie Landschaftspflege betrieben. Nach mehreren Stunden Arbeit ließen die Mitglieder den Tag bei einem gemeinsamen Grillen ausklingen.

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass die gesamte Putzaktion vereinsübergreifend stattgefunden hat. Der Löwenanteil der Teilnehmer stammte zwar aus dem Luftsport Höxter e.V., jedoch halfen auch viele Mitglieder der anderen ortsansässigen Vereine (Fliegerclub Nethegau e.V. und DGFC Höxter e.V.). Das verdient Anerkennung.

Die Veranstaltung wurde zu einem enormen Erfolg. „Alle Arbeiten wurden vollständig und deutlich schneller als geplant erledigt“, stellte Markus Susewind vom Höxteraner Luftsportverein fest. Der Flugplatz ist also bestens für die Flugsaison 2018 gewappnet, die bereits mit vielen Flügen und reichlich Sonnenschein eingeläutet worden ist.

Auch in diesem Jahr stehen wieder einige Termine an

Vom 27. bis zum 29. April treffen sich bei gutem Wetter wieder Motorschirmpiloten aus ganz Deutschland mit ihren „fliegenden Fahrrädern“, den Flykes, auf dem Räuschenberg. Am 16. Juni wird es ein Treffen von etwa 30 ehemaligen Pionieren des 65 Corps Support Squadron aus Hameln geben. Diese Einheit der britischen Armee schuf in den Jahren 1974 bis 1975 mit der Begradigung des Geländes der heutigen asphaltierten Landebahn die Grundlage zur Genehmigung des heutigen Verkehrslandeplatzes. Auch der damalige Zugführer, Sergeant Major Roger Thorrington, wird wie zur Enthüllung des restaurierten Gedenksteins vor drei Jahren, bei diesem Treffen anwesend sein.

Die Kinderferien(s)pass-Aktion am 25. August, bei der luftfahrtinteressierten Kindern und Jugendlichen ein buntes Programm mit einem Rundflug geboten wird, wird sicherlich wieder zu einem Highlight des Jahres 2018 werden. Die Fallschirmspringer aus Damme werden in Abständen von etwa drei bis vier Wochen ebenfalls regelmäßig mit ihrem neuen und lärmarmen Flugzeug zu Gast sein und Tandemfallschirmsprünge anbieten.

Foto: Luftsport Höxter e.V.

Mittwoch, 18. April 2018 10:12 Uhr

Holzminden (red). Letzten Freitag, am 13. April, fand der erste Seifenworkshop mit dem Unternehmen LA SAPO im Torhaus am Katzensprung statt. Die Teilnehmer durften sich unter fachkundiger Anleitung kreativ ausleben und hatten sichtlich Spaß an der Gestaltung ihrer kleinen Kunstwerke. Von duftenden Seifenketten über farbenfrohe Passepartout-Seifen, durfte jeder Teilnehmer drei Seifenkunstwerke kreieren und anschließend mit nach Hause nehmen. Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, ein schönes persönliches Geschenk für ihre Familien und Freunde zu erstellen.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist und selbst zum Seifenkünstler werden möchte, hat im September gleich zweimal die Gelegenheit dazu. Am Freitag, den 7. September, wird ab 17 Uhr zunächst der Seifenworkshop „Zauberseife, Seifenkugeln, Duftsäckchen“ für Kinder angeboten. Kinder dürfen in dieser besonderen Kreativ-Werkstatt die Gestaltungsmöglichkeiten von Naturseife entdecken. LA SAPO lädt alle Kinder von 8 bis 14 Jahren zum ausgiebigen Raspeln, Hobeln und Kneten ein. Anmeldungen für 20,- Euro pro Person nimmt die Stadtmarketing Holzminden GmbH gerne entgegen, Tel: 05531 / 99 29 60, info@stadtmarketing-holzminden.de

Anschließend findet ab 19 Uhr wieder der Erwachsenenkurs „PassepartoutSeifen“ für 30,- Euro pro Person statt, bei der Sie Schritt für Schritt die Herstellungstechnik für Passepartout-Seifen lernen und die Möglichkeit haben, ihre eigenen drei persönlichen Kunstwerke zu schaffen. Beide Kurse, der Kinder- und Erwachsenenkurs, werden zur selben Uhrzeit am Freitag, den 21. September, erneut angeboten. LA SAPO und die Stadtmarketing Holzminden GmbH freuen sich auf Ihre Anmeldung!

Foto: Stadtmarketing

Mittwoch, 18. April 2018 09:40 Uhr

Holzminden (r). Seit zwei Jahren bietet die HAWK in Holzminden ein neues Studienformat an. Im Fach „Betriebswirtschaft berufsbegleitend“ wird zu 80 Prozent online studiert. Das schafft Flexibilität und macht für viele Berufserfahrene den Schritt an die Hochschule leichter. Aber klappt es tatsächlich, Studium, Job und Familie miteinander zu vereinbaren?

Am Freitag, 20. April, bietet das Team des Studiengangs der HAWK in Holzminden von 17 bis 18 Uhr eine Infoveranstaltung im Weserberglandforum, Raum HOA_028 an. Eine Anmeldung ist für die Teilnahme nicht erforderlich.

Das Hochschul-Team zeigt in einer kurzen Online-Unterrichtseinheit Inhalte und Rahmenbedingungen des Studiengangs Betriebswirtschaft berufsbegleitend. So können Interessierte die Studiensituation praxisnah miterleben und sich einen Eindruck verschaffen. Unter dem Titel „Studium neben Job und Familie – klappt das?“ berichten Studierende, wie sie den Einstieg ins Studium erlebt und ihre Abläufe mit der zusätzlichen Aufgabe organisiert haben.

Bei Fragen ist das Hochschul-Team des Studiengangs, Melanie Ebert und Gülden Bispinck, telefonisch oder per E-Mail erreichbar (05531/126-272 oder -273 sowie bwlstudieninfo.fm@hawk.de ).

Foto: HAWK

Werbung
Blaulicht
Donnerstag, 19. April 2018 11:54 Uhr
Rauchmelder schlägt Alarm – Feuerwehr Holzminden im Einsatz
Mittwoch, 18. April 2018 13:35 Uhr

Holzminden (r). Bei der am gestrigen Tage in der Weser aufgefundenen Leiche handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den vermissten 67-jährigen Jürgen B. aus Holzminden.

In den späten Nachmittagsstunden des gestrigen Dienstags wurde im Uferbereich des Wasserübungsplatzes, unter einem Bootsanleger, durch ein Mitglied eines Ruderclubs eine männliche Leiche entdeckt. Nach umfänglichen Bergungsarbeiten, in die auch die Feuerwehr eingebunden war, gelang es erst nach Anheben des Anlegers mittels eines Krans, den leblosen Körper zu befreien. Dabei handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den seit knapp vier Wochen vermissten 67-jährigen Jürgen B. aus Holzminden.

Intensivste Suchmaßnahmen am Tag des Verschwindens im Nahbereich seines Wohnhauses, welches er in den frühen Morgenstunden des 17.03.2018 verlassen hatte, sowie der angrenzenden Umgebung, einschließlich der Weser, hatten keinen Erfolg erbracht. Auch die, auf Grund der Öffentlichkeitsfahndung, aus der Bevölkerung eingegangenen Hinweise, die weitere Suchmaßnahmen an den Folgetagen auslösten, führten nicht zum Auffinden des Vermissten. An den mehrfach stattgefundenen Suchmaßnahmen waren neben der Polizei und Hundestaffeln, auch Kräfte der Feuerwehr und die Hubschrauberstaffel Hannover eingesetzt.

Mittwoch, 18. April 2018 07:28 Uhr

Holzminden (red). Am Dienstagabend, gegen 20:45 Uhr, wurde der Polizei Holzminden durch eine Zeugin mitgeteilt, dass der gegen Mittag in Holzminden entwendete weiße Mercedes vermutlich von Heinsen in Richtung Holzminden unterwegs sei. Eine sofort eingesetzte Streifenwagenbesatzung des Polizeikommissariat Holzminden stellte den gesuchten Pkw in Stahle fest. Der Fahrzeugführer des Merdeces missachtete die Haltesignale des Streifenwagens und flüchtete in Richtung Holzminden.

Im Stadtgebiet kam es dann zu einer Verfolgungsfahrt mit mehreren eingesetzten Streifenwagen. Dabei wurden durch den Flüchtenden zum Teil erhebliche Verkehrsverstößen begangen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des Daimler-Benz und einer damit einhergehenden möglichen Gefährdung unbeteiligter musste die Verfolgung im Bereich Bleiche durch die Streifenwagen abgebrochen werden und der weiße Mercedes konnte entkommen.

Kurz nach 22 Uhr teilte eine Anwohnerin der Polizei mit, dass der gesuchte Mercedes vor ihrem Haus abgeparkt sei. Der Mercedes wurde durch die Polizei sichergestellt und durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Eine Spurensuche am Pkw und die weiteren Ermittlungen erfolgen am heutigen Tag. Die Polizei bittet Zeugen und durch die Verfolgungsfahrt gefährdete Personen sich dringend mit dem Polizeikommissariat Holzminden (Tel.: 05531/9580) in Verbindung zu setzen.

Dienstag, 17. April 2018 19:28 Uhr

Holzminden (kp/mhn). Der Dienstagabend in Holzminden wird von einem schrecklichen Vorfall überschattet. Die Polizei bestätigte vor Ort auf Nachfrage der Redaktion, dass eine Wasserleiche aufgefunden worden sei. Der Einsatzort befindet sich direkt am Kanu-Anleger des Ruder-Club Holzminden unterhalb der Weserbrücke an der Bundesstraße 64. Einsatzkräfte der Feuerwehr sind bereits vor Ort und haben eine Konstruktion am Steg angebracht, sodass ein bereits georderter Kran den Steg anheben kann, damit die darunter befindliche Wasserleiche geborgen werden kann. Entgegen der Berichte anderer Medien, befindet sich der Einsatz noch im vollen Gang und die entdeckte Leiche ist nicht abtransportiert worden.

Update (19:40 Uhr): Boote der DLRG unterstützen den Einsatz in Holzminden. Die Konstruktion zum Anheben des Stegs ist, wie auf dem Foto zu erkennen, abgeschlossen.

Update (20:15 Uhr): Gegenüber der Redaktion erklärte Ortsbrandmeister Nolte: „Um 18:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Leichenbergung am Boots-Steg Ruder Club alarmiert. Nach Lageerkundung erkannte man, dass man einen Kran benötigt, um den Steg anzuheben. Insgesamt sind 25 Feuerwehrkräfte im Einsatz, die DLRG wurde beauftragt sich mit einem zweiten Boot am Einsatz zu beteiligen. Der Platz zur Bergung wurde eingerichtet.“ Zur Minute ist der Kran an der Weser eingetroffen.

Update (20:30 Uhr): Mit einem Kran wurde der Steg gehoben.

Fotos: Kai Pöhl, Marcel Buchholz

Dienstag, 17. April 2018 14:37 Uhr

Holzminden (red). Gegen 12:15 Uhr wurde in der Fürstenberger Straße in Holzminden ein weißer Mercedes E-Klasse Kombi mit den Kennzeichen HOL-A 8844 entwendet. Der Wagen wurde vom Fahrer kurzfristig unbeaufsichtigt mit laufendem Motor in der Nähe eines Einkaufmarktes auf der Straße zurückgelassen, um in einem nahen Gebäude etwas zu erledigen. Diese kurze Zeit nutzte ein dreister Dieb aus, setzte sich in das Auto und fuhr in unbekannte Richtung davon. Der Merceds hat getönte Seitenscheiben und schwarze Felgen. Der Wagen hat keine auffälligen Aufkleber. Die Ermittler hoffen, dass der geklaute Wagen noch im Weserbergland unterwegs ist oder möglicherweise unweit von Holzminden geparkt zurückgelassen wurde. Hinweise zum Fahrzeug nimmt die Polizei Holzminden unter Tel. 05531/958-115 oder in dringenden Fällen unter der Notruf-Nummer 110 entgegen.

 

Unsere Videothek
Werbung
Politik
Montag, 16. April 2018 13:04 Uhr
Bürgerentscheide in Niedersachsen, ein seltenes Ereignis: Holzminden sticht hervor!
Freitag, 13. April 2018 09:30 Uhr

Holzminden (r). Der heimische Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps hat den SoVD Kreisverband Holzminden in seinen neuen Räumlichkeiten besucht. Er konnte sich davon überzeugen, dass die aus Bundesmitteln geförderte unabhängige Teilhabeberatung nun gut anlaufen kann. Zudem nahm er an einer Sozialberatung teil, um Eindrücke von der Arbeit des SoVD zu gewinnen.

In der Holzmindener Karlstraße hatte der SoVD-Kreisverband im vergangenen Jahr neue Räumlichkeiten bezogen. In den hellen, freundlichen Räumen kam der Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps nun mit dem 1. Kreisvorsitzenden Detlef Schomburg und Schriftführer Hermann Schlieker zu einem Gespräch zusammen. Nach einem kurzen Rundgang zeigte sich Schraps beeindruckt von den neuen räumlichen Möglichkeiten und vom ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder, die über 700 Arbeitsstunden investiert haben.

Mit 4200 Mitgliedern ist der Kreisverband Holzminden eine der mitgliederstärksten Abteilungen des Sozialverbandes in Niedersachsen. Vorsitzender Detlef Schomburg machte deutlich, welche wichtige Rolle insbesondere die Sozialberatung für den Landkreis Holzminden spielt. Der Abgeordnete dazu: „Ich finde es besonders wichtig, dass eine Erstberatung auch dann stattfindet, wenn man kein Mitglied im SoVD ist.“ Im Anschluss an das Gespräch durfte Schraps mit Einverständnis des Betroffenen an einer Sozialberatung teilnehmen und konnte sich davon überzeugen, dass sich der SoVD mit seiner Sozialberaterin Gudrun Antemann selbst schwierigsten Fällen annimmt.

Schraps war vom SoVD in die neue Geschäftsstelle eingeladen worden, weil der Bund den Verband im November 2017 für die Einrichtung einer unabhängigen Teilhabeberatung mit Fördermitteln bedacht hatte. Das neue Beratungsangebot ist niedrigschwellig und unabhängig. Es soll Menschen mit Behinderung und von Behinderung bedrohten Menschen aufzeigen, wie sie sich eine ihren Wünschen entsprechende Lebensplanung und -gestaltung ermöglichen können. Bei dieser Beratungsform wird nach dem Prinzip des „Peer Counselings“ gearbeitet. “Wenn behinderte Menschen von anderen Menschen beraten werden, die selbst beeinträchtigt sind, dann bekommt diese Beratung ein besonderes Gewicht“, so Schraps. “Gut, dass der SOVD sich der unabhängigen Teilhabeberatung annimmt und dass bereits ab Mitte April Menschen mit Behinderungen eine weitere Form der Beratung in Holzminden in Anspruch nehmen können“, so der Abgeordnete abschließend.

Foto: Schraps/ SPD

Montag, 09. April 2018 10:03 Uhr

Holzminden (r). Mit Ständen am Marktplatz und Plakaten startete das Bündnis für die Zukunft unserer Kinder die Information zum Bürgerentscheid über den Neubau eines Kinderhortes am 6. Mai 2018. Aufgrund des Mangels an Betreuungsplätzen in der Stadt, war das Bürgerbegehren erfolgreich und wurde von mehr als 10 Prozent der Wahlberechtigten unterstützt.

„Mit dem Bürgerentscheid kann der Mehrheitsgruppe im Rat, die eine bessere Kinderbetreuung abgelehnt und die Gebühren auch noch angehoben hat, die rote Karte gezeigt werden“, sagte Mitinitiator und Ratsherr Alexander Titze.

Die Wahlbescheinigungen an alle Bürgerinnen und Bürger wurden inzwischen von der Stadt verschickt und die Briefwahl ist mit der Wahlbescheinigung und Personalausweis ab sofort im Bürgerbüro der Stadt Holzminden möglich. „Angesichts des akuten Betreuungsmangels für Kinder in Holzminden ist ein Ja beim Bürgerentscheid wichtig für junge Familien und die Zukunft unserer Stadt. Nicht nur alle Eltern und Großeltern, sondern alle Bürgerinnen und Bürger sollten an einer langfristigen Sicherung des Hortangebots interessiert sein“, appellierte Detlef Schomburg vom Sozialverband Deutschland für eine Zustimmung beim Bürgerentscheid. Dass die Ratsmehrheit zurzeit keinen Bedarf für zusätzliche Kinderbetreuung sieht, kritisieren die Initiatoren aus Grünen, SPD, Linke, DGB, SoVD und ver.di scharf. „Während für andere Projekte Geld da ist, wird bei der Kinderbetreuung gekürzt und auch noch die Gebühren angehoben. Das ist dreist!“, sagte Peter Ruhwedel von Bündnis 90/Die Grünen.

Zusammen mit vielen betroffenen Eltern hatten die Initiatoren. daher einen Bürgerentscheid eingeleitet, der am Sonntag, den 6. Mai, in den üblichen Wahllokalen in Holzminden, Neuhaus, Mühlenberg, Fohlenplacken und Silberborn stattfindet. Der Bürgerentscheid am 6. Mai ist verbindlich und ersetzt einen Ratsbeschluss. Sollte am 6. Mai eine Mehrheit für mehr Hortplätze und Kinderbetreuung stimmen und die Zustimmung mindestens 20 Prozent der Wahlberechtigten bedeuten, muss die Stadt Holzminden die Entscheidung der Bevölkerung verbindlich umsetzen, sprich zusätzliche Hortplätze schaffen. Das wäre eine Niederlage für die Ratsmehrheit aus WIR, GfH, FDP und UWG.

Der Landtagsabgeordnete und Mitinitiator Christian Meyer von Bündnis 90/Die Grünen lobte diese Form direkter Demokratie: „So können alle Holzmindener zeigen, ob wir in die Zukunft guter Kinderbetreuung investieren wollen, oder ob weiterhin Eltern auf Hortplätze warten müssen.“ Seine Erfahrung im Stand: „Auch viele ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sind an einer guten Betreuung ihrer Enkel interessiert“.

Mit mehr als 200 Plakaten und Handzetteln werben die Initiatoren daher im Stadtgebiet um eine rege Teilnahme am Bürgerentscheid. „Die Zukunft unserer Kinder sollte Priorität haben und nicht eingespart werden. Gerade bei kleinen Kindern ist eine gute Betreuung wichtig. Hier können wir selber entscheiden und nicht der Rat“, sagte Meyer. Entscheidend wird nach Meinung der Grünen, die Wahlbeteiligung am 6. Mai sein. Sie ermutigen, daher die Bürger auch jetzt schon mit den verschickten Wahlkarten im Bürgerbüro der Stadt zu den üblichen Geschäftszeiten „Ja für eine bessere Hortbetreuung“ zu sagen. Wie viele dem folgen, wird man am 6. Mai 18 Uhr wissen.

Foto: Bündnis „Für die Zukunft unserer Kinder“

Werbung
Wirtschaft
Donnerstag, 19. April 2018 12:32 Uhr
Grill-Aroma á la Symrise erfüllt neue EU-Vorgaben
Anzeige
Dienstag, 17. April 2018 11:50 Uhr

Vorpremiere am 22. April

Early Man – Steinzeit bereit FSK ab 0 freigegeben

Vor vielen, vielen Jahren erfanden die ersten Menschen und die Dinosaurier nach einem Meteoritenabsturz den Fußball, doch einige Jahrtausende später hat der auf diese Erfinder zurückgehende Stamm des Steinzeitmenschen Dug (Stimme im Original: Eddie Redmayne / deutsche Stimme: Friedrich Mücke) diesen Sport vergessen. Dug, sein Wildschwein-Kumpel Hognob (Nick Park) und die anderen gehen lieber Kaninchen jagen! Das friedliche Leben des Stammes wird dann eines Tages durch Bronzezeitmenschen unter der Führung von Lord Nooth (Tom Hiddleston / Kaya Yanar) gestört, die Dug und seinen Stamm verbannen, um die Bronze abzubauen, die in deren Tal lagert. Das will Dug jedoch nicht auf sich sitzen lassen und so stellt er gemeinsam mit der fußballbegeisterten Goona (Maisie Williams / Palina Rojinski) eine Mannschaft auf die Beine. Das schnöselige Bronzezeit-Team wird zum ultimativen Entscheidungsspiel herausgefordert...

Ghost Stories FSK ab 16 freigegeben

Professor Philip Goodman (Andy Nyman) ist voll und ganz davon überzeugt, dass übernatürliche Phänomene jedweder Art Unfug sind. Deswegen nimmt der bekannte Skeptiker und Moderator einer Entlarvungs-Fernsehsendung namens „Psychic Cheats“ auch nur zu gerne die Gelegenheit war, drei paranormale Fälle zu untersuchen, in der festen Überzeugung, diese schon bald als Schwindel entlarvt zu haben. An diesen Fällen scheiterte einst schon sein Idol Charles Cameron (Leonard Byrne), das sich deswegen aus der Öffentlichkeit zurückzog und lange als verschollen galt, bis er Goodman überraschend kontaktiert. Die gruseligen Geschichten, die Goodman auf dessen Drängen untersucht, zwingen ihn schon bald dazu, seine Überzeugungen zu revidieren. Es geht um den IrrenhausNachtwächter Tony Matthews (Paul Whitehouse), die furchtbare nächtliche Begegnung des jungen Simon Rifkind (Alex Lawther) und den Geschäftsmann Mike Priddle (Martin Freeman), der eine schreckliche Last mit sich herumträgt…

Filmkunsttag am Montag: Fikkefuchs FSK ab 16 freigegeben

Rocky (Jan Henrik Stahlberg) war einst ein echter Frauenheld, zumindest in seiner eigenen Wahrnehmung, doch seine besten Tage liegen mittlerweile längst hinter ihm. Das hält den Möchtergern-Casanova jedoch nicht davon ab, weiterhin jungen Frauen hinterherzusteigen. Nun lernt er kurz vor seinem 50. Geburtstag einen jungen Mann namens Thorben (Franz Rogowski) kennen, der behauptet, sein Sohn zu sein, und ist doch noch einmal als Verführer gefordert. Denn Thorben weiß nicht, wie man Frauen rumkriegt und will von seinem Vater in diese hohe Kunst eingeführt werden. Doch das ist nicht so leicht: Nicht nur merkt Rocky ziemlich schnell, dass bei Thorben eine Menge Arbeit nötig ist. Auch der Sohn kann bald nicht mehr ignorieren, dass es mit den Aufreißergeschichten seines Vaters nicht allzu weit her ist. Dennoch kommen die beiden Männer sich langsam näher…

Foto: Roxy Holzminden

Dienstag, 17. April 2018 09:49 Uhr

Holzminden (red). Mit seinem aktuellen Beauty-Konzept im Gepäck reist Symrise in diesem Jahr zur führenden Kosmetikfachmesse in-cosmetics nach Amsterdam. Am Messestand B 70, im messeeigenen Formulation Lab sowie in einem technischen Seminar stellt der globale Anbieter von Kosmetikinhaltsstoffen aus Holzminden neue, sowie über viele Jahre in der Praxis bewährte Produkte vor. Diese fasst er in seinem brandneuen Konzept Wise Beauty 3.0 zusammen. Die internationale Fachmesse für kosmetische Inhaltsstoffe findet vom 17. bis 19. April in Amsterdam statt.

„Alles scheint sich zu beschleunigen, Entfernungen zugleich zu schrumpfen und zu wachsen, und man will ständig miteinander in Kontakt und im Austausch stehen. Diese Phänomene haben eine neue Generation informierter Verbraucher hervorgebracht. Sie wünschen sich das optimale Wohlbefinden über unterschiedliche Wege: sie wollen ihr eigenes Potenzial stärken und damit innere Balance erreichen, die sinnlichen und verborgenen Schätze der Natur zelebrieren. Gleichzeitig wollen sie ihre Individualität über soziale Medien, Schönheit und ihre Gesinnung ausdrücken. Für diese Menschen haben wir unser Pflege-Konzept Wise-Beauty 3.0 entwickelt.“, sagt Virginie Gerenton Global Marketing Direktor Cosmetic Ingredients bei Symrise. „Mit diesem Konzept setzen wir vor allem auf kluge, innovative und nachhaltige Rohstoffe.“

Symrise stellt auf der in-cosmetics in Amsterdam gleich fünf umweltbewusste Produkte vor. So zum Beispiel den nachhaltigen Wirkstoff SymControl™ Care. Der neue natürliche aktive Inhaltsstoff, der mittels Blauer Biotechnologie aus einer Grünalge aus dem Mittelmeer gewonnen wird. Er reguliert die Sebum-Produktion der Haut, stärkt die Hautbarriere und ist speziell für fettige und zugleich empfindliche Hauttypen geeignet. Mit SymGuard® CD, einer umweltverträglichen Alternative zu traditionellen Konservierungsstoffen wie Triclosan und Triclocarban, stellt Symrise eine weitere Innovation vor. Weitere Neuheiten, die auf die Verbraucherwünsche von heute einzahlen, sind SymMollient® PDCC, ein seidiges Emollient für moderne Formulierungskonzepte, SymOleo® Vita7, ein schützendes Elixir gegen Haarschädigungen und organisches Hanföl. Am Symrise Stand B 70 können Besucher ebenfalls ein neuartiges digitales Gerät kennenlernen, das für die Produktvorstellung und –animation entwickelt wurde.

Hydrolite® 5 feiert 25-jähriges Jubiläum

Die Sensory Bar am Messestand bietet die ideale Möglichkeit, neue Formulierungen basierend auf dem Wise Beauty 3.0 Ansatz und auch Rezepturen mit dem multifunktionalen Wirkstoff Hydrolite® 5 zu testen. Mit dem Launch von Hydrolite® 5, einzigartiger Feuchtigkeitsspender, Wirkstoffverstärker und Lösungsvermittler, revolutionierte Symrise vor 25 Jahren die Körperpflege. Zur Feier dieses Jubiläums werden auf der in-cosmetics drei originelle Rezepturen mit diesem bis heute aktuellen Wirkstoff präsentiert, die siegreich aus einem internen Wettbewerb hervorgingen.

Weitere Messe-Veranstaltungen mit Symrise Beitrag im Überblick:

In der „Sustainability Corner“ informiert Symrise über sein nachhaltiges Engagement in der brasilianischen Amazonas-Region. Dort unterstützt das Holzmindener Unternehmen gemeinsam mit dem brasilianischen Kosmetikhersteller Natura und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) die lokalen Bauern bei der nachhaltigen Produktion natürlicher Rohstoffe und trägt zum Schutz des Regenwaldes bei.

Im „Formulation Lab“, am 17. April, 16.30 Uhr, stellt Anwendungstechnologin Nadine Krug und ein Symrise Team gemeinsam mit den Teilnehmern eine Rezeptur unter dem Thema: „Öl oder Emulsion - Sie haben die Wahl!“ her.

Im „Technical Seminar“ am 18. April, 10.40 Uhr, präsentiert Senior Global Produktmanagerin Yohanna Sander zum Thema „Moderne Lösungen zur Konservierung schwieriger Produkte wie Papiermasken, Feuchttücher und Formulierungen mit hohem Lichtschutzfaktor“.

Foto: Symrise

Werbung
Sport
Montag, 16. April 2018 10:38 Uhr
Wasserfreunde Holzminden jagen Bestzeiten
Montag, 02. April 2018 10:30 Uhr

Holzminden (red). Am 11. März fanden in Holzminden die 49. Kreishallenmeisterschaften der Leichtathletik statt, bei denen die Leichtathletikabteilung des TV87 mit 30 Kindern und 4 Betreuern stark vertreten war.

Die Jungen starteten in den Wettkampf mit den 30m-Vorläufen bei denen sich viele für das Finale qualifizierten und so eine Chance auf die begehrten Medaillen hatten. Der jüngste Starter des Tages, Felix Brunotte (2011), ließ die Konkurrenz in der Altersklasse M8 hinter sich und wurde bei seinem ersten Wettkampf überhaupt über die 30m in blitzschnellen 5,59 Sekunden verdient Kreismeister. Bei dem abschließendem 6-Rundenlauf gewann er in einem heißen Endspurt die Bronzemedaille in 2:16,86 Minuten.

Bei der M9 dominierte Jan Tobolewski (2009) das Feld und gewann mit großem Vorsprung die 30m in 5,74 Sekunden und überlegen die 6 Runden in 2:09,92 Minuten. In der selben Altersklasse gewann Julian Schmidt zweimal Bronze (30m: 6,04s - 6 Runden: 2:12,86) nur hauchdünn hinter dem Zweitplatzierten.

In der Altersklasse M11 musste das Zielfoto im 30m Finale besonders genau ausgewertet werden, denn mit dem bloßen Auge, war selbst für den erfahrensten Zuschauer nicht zu erkennen, wer der Sieger war. So fehlte Lennard Fechner lediglich 1/100 Sekunde zum Sieg, doch beim 6 Rundenlauf lief er von Anfang bis ins Ziel auf der ersten Position und verdiente sich in 1:58,84 Minuten den Kreismeistertitel. Im Hochsprung erreichte er mit 1,20m den zweiten Platz.

Der 12-jährige Fabian Pagel machte es in seiner Altersklasse Jan nach und gewann zwei Kreismeistertitel über die 30m und die 6 Runden. Seine Zeit von 5,17 Sekunden war beeindruckend, doch was er bei den 6 Runden ablieferte ließ ein Staunen durch die Zuschauerränge gehen. In sensationellen 1:42,38 Minuten lief er ein Rennen, dass man so schnell nicht vergessen wird. Er lief von Anfang bis Ende mit beeindruckend hoher Geschwindigkeit das Rennen durch. Dieser beherzte Lauf zauberte den Trainern und Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht und auch Fabian war zurecht sehr zufrieden.

Die U10 Staffel der Jungen setzte sich gegen drei andere Staffeln der TV Deutschen Eiche Holzminden eindrucksvoll durch und wurde Kreismeister in der Besetzung von Jan Tobolewski, Julian Schmidt, Felix Brunotte und Florian Brunotte in 1:14,89 Minuten.

Weitere Staffeln der Jungen fielen leider wegen vereinzelter krankheitsbedingter Absagen aus.

Bei den jüngsten Mädchen freute sich Johanna Bernau (2010) verdient über zwei Goldmedaillen über 30m und dem 6 Rundenlauf. Gleich in ihrem allerersten Wettkampf wurde sie Doppelkreismeisterin.

Bei der W9 starteten sieben Mädchen von uns in einem großen Teilnehmerfeld den Wettkampf. Es gab Vorläufe, Zwischenläufe und natürlich das Finale für die vier schnellsten Läuferinnen. In den Zwischenläufen waren von insgesamt acht Starterinnen sechs allein von uns vertreten. Lea Marie Grote und Charlotte Bernau (beide 2009) qualifizierten sich für den Finallauf und begnügten sich mit dem dritten und vierten Platz. Doch im 6 Rundenlauf trumpften unsere Mädchen auf und gewannen Gold, Silber und Bronze in einem tollen Rennen. Kreismeisterin wurde Charlotte Bernau in 2:06,09 Minuten, Silber gewann Finja Klenke in 2:08,98 Minuten und Bronze erkämpfte sich Amy Sudermann in 2:10,08 Minuten. Die weibliche U10 Staffel gewann souverän ihr Rennen und die Mädchen schafften es zur Freude der Trainer sehr routinierte Wechsel abzuliefern. Das viele Training trug Früchte, genau genommen „Goldfrüchte“, denn die Freude der Mädchen über die Goldmedaillen war sehr groß.

Carolin Puschendorf (2008) konnte sich gleich dreimal in ihrer Altersklasse in einem ebenso großen Teilnehmerfeld über Gold freuen. Anfangs noch ganz neu für sie in 1,10m beim Hochsprung, später beim 30m Lauf in 5,67 Sekunden und hervorragenden 2:04,86 Minuten über die 6 Runden dominierte sie das Teilnehmerfeld und freute sich über drei Kreismeistertitel.

Das zweite Goldtriple sollte eine Altersklasse höher so gleich folgen, denn Paulina Maiwald (2007) setzte sich beim Hochsprung mit 1,05m, beim 30m Lauf mit 5,48 Sekunden und dem abschließenden 6 Rundenlauf in 2:15,43 Minuten durch. Merle Glamm freute sich über Silber im Hochsprung und Doppelbronze über 30m und den 6 Runden.

In der Altersklasse W12 lieferten sich Hannah Kleinitzke (2006) und ihre Rivalin Tanja Unverzagt aus Bodenwerder ein echtes Kracherduell über die 30m. Mit der beeindruckenden Zeit von 5,05 Sekunden siegte Hannah phänomenal und war damit sogar schneller als die 14- und 15-jährigen Mädchen. Beim 6 Rundenlauf revanchierte sich ihre Konkurrentin und Hannah wurde in 2:05,13 Minuten Zweite. Knapp hinter Hannah gab es für Emma Bernau in 2:06,87 Minuten den Bronzerang. Beim Hochsprung ersprang sich Dana Bauer mit 1,13m die zweite Platzierung und Emma erreichte mit 1,05m erneut den Bronzerang.

Im 30m Finale der W13 wurde Jana Engelke mit 5,29 Sekunden Zweite und Dritte im Hochsprung mit 1,19m. Beim 6 Rundenlauf zeigen Felicia Appel und Inka Lübke (beide 2005) ein couragiertes Rennen und wurden Zweite in 2:04,01 Minuten und Dritte in 2:05,37 Minuten.

Da bei der weiblichen U14 insgesamt nur zwei Staffeln gemeldet waren, mussten die acht Freundinnen in je zwei 4er Staffeln gegeneinander antreten. Hannah Kleinitzke, Dana Bauer, Emma Bernau und Charlotte Puschendorf setzten sich in einem knappen Rennen gegen Emma Diebel, Jana Engelke, Felicia Appel und Inka Lübke durch.

Danas ältere Schwester Nora (2004) gewann bei ihrem ersten Wettkampf über 30m und Hochsprung Silber und erkämpfte sich beim Kugelstoßen mit 6,48m den Bronzetitel.

In der Summe war es für die Leichtathletikabteilung ein sehr erfolgreicher Wettkampf mit einer Medaillenflut für die Kinder. Das gibt Selbstvertrauen für die kommenden Wettkämpfe im Stadion und für das laufende Training. Die Trainer Werner Scharf und Tim Rothmann, sowie die Helfer Janika, Lena und Nick erwarten eine spannende Wettkampfsaison nach den Osterferien, bei der viele Kinder weitere Leistungssprünge machen werden.

Montag, 19. März 2018 05:06 Uhr

Holzminden/ Bodenwerder (red). Der Holzmindener Noel Lochbühler vom Budo-Club Bodenwerder konnte sich die nächste Medaille beim Hamme-Pokal in Ritterhude erkämpfen. Diesmal musste Noel sich in einem 7er Pool seiner Gewichtsklasse durchsetzen. In dem vorgepoolten System musste  er sich zuerst in einem 3er Pool beweisen. In seinem ersten Kampf ging es um Wiedergutmachung gegen Fabian Varnik aus Hildesheim, nach der unnötigen Niederlage im Halbfinale beim Vision Cup vor 2 Wochen. Aber auch dieses Mal gab es nach normaler Kampfzeit keinen Sieger, so dass es wieder in den Golden Score (Verlängerung) ging. Doch diesmal blieb Noel konzentriert und konnte den Kampf mit einer Waza-Ari Wertung in der Verlängerung für sich entscheiden. Im zweiten  Kampf traf  Noel auf Rafid Saber Karit vom Judo Team Wildeshausen.

Dieses Duell entschied Noel recht problemlos im Haltegriff für sich. Als Poolsieger war einmal mehr das Halbfinale erreicht. Dort kam es zum Halbfinalthriller gegen Thorge Klöcker von den Crocodiles Osnabrück(Athlet des NJV  U15 Kernkaders). In diesem Halbfinalduell hatten beide Judoka Chancen den Kampf für sich zu entscheiden, doch keiner der Beiden konnte eine Wertung erzielen, somit ging es einmal mehr für Noel  in den Golden Score. Auch in der Verlängerung schenkte keiner dem anderen etwas, Noel hatte sogar leichte Vorteile in diesem hochklassig geführten Kampf, doch kurz vor Schluss kam T. Klöcker doch noch zu einer Waza-Ari Wertung  und entschied den Kampf für sich. Noel konnte erhobenen Hauptes und stolz nach dieser starken Leistung die Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Foto: Lochbühler

Werbung
Panorama
Samstag, 31. März 2018 17:47 Uhr
„Jedermann“: Große Jubiläumsproduktion der 60. Gandersheimer Domfestspiele mit Marco Luca Castelli in der Hauptrolle
Montag, 19. Februar 2018 09:47 Uhr

Höxter (red). Seit dem 10. Januar dieses Jahres touren die weltweit besten Irish-Dance-Künstler im Rahmen von „Magic oft he Dance“ durch Deutschland. Jetzt kommt das weltbekannte und faszinierende Ensemble am 24. Februar zum Tour-Finale nach Höxter. Die gute Nachricht lautet: es gibt noch Karten, jedoch nur noch ganz wenige, die an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich sind.

Die vielfach preisgekrönte, international erfolg- und traditionsreichste Irish Dance Show entführt die Zuschauer auf eine emotionale Reise auf die grüne Insel – das ist irisches Lebensgefühl pur, getanzt und gesungen, gefeiert und umjubelt.

In den beiden Hauptrollen agieren einerseits die dreimalige Irish Dance Weltmeisterin Megan Kerrigan und andererseits der aktuelle Shooting-Star der internationalen irischen Tanzszene, der 25-jährige Matt Smith.

Matt Smith stammt aus London und hat in Großbritannien sowie Irland alle wichtigen Wettbewerbe gewonnen. Seit seinem 17. Lebensjahr führten ihn Irish Dance Tourneen nach Nord- und Südamerika, Europa und Asien. Höhepunkt waren Auftritte im legendären Caesar’s Palace in Las Vegas, dem Palais de Congrès in Paris sowie der Londoner Wembley Arena. Besonders stolz ist er auf seine virtuosen, begeistert aufgenommenen Tänze im Londoner West End.

Weitere bekannte Ensemblemitglieder sind Cathal Byrne, einer der bekanntesten und erfahrensten Stepptänzer der Welt, die irische Tänzerin Maxine Spelman, die alle internationalen, irischen und britischen Turniere gewonnen hat, sowie die australische Stepptänzerin Shea Bolton Gough, die nicht nur seit Jahren eine der Top Ten Irish Dance Künstlerinnen ist, sondern auch in Musicals wie Les Misérables, Cinderella, West Side Story und Sweet Todd zu sehen war.

Die neue Show wurde unter anderem von John Carey, der internationalen Irish Dance Legende und achtmaligem Weltmeister des Irish Dance, choreografiert: „Unsere Show ist eine explosive, rasante und temperamentvolle Inszenierung, die auf einer Liebesgeschichte zur Zeit der großen Hungersnot in Irland basiert. Das sind spektakuläre Rhythmen, die einfach anstecken und das Publikum rund um in die Welt begeistern – auch nach fast 20 Jahren.“

 Die Show vereint die besten Stepptänzer der Welt, mitreißende Musik, tolle Bühnen- und Pyroeffekte in atemberaubenden Choreographien. Bis heute hat die Erfolgsproduktion mit über 3.000 Shows Millionen von Besuchern in fast allen Großstädten der Welt wie Dublin, London, Berlin, Paris, Moskau, Wien, Madrid, Lissabon, Taipeh, Monte Carlo und Rio de Janeiro begeistert.

 Die getanzte Liebesgeschichte wird erzählt von der Stimme der unvergessen Hollywoodlegende Sir Christopher Lee, bekannt unter anderem aus der „Herr der Ringe“- und der „Krieg der Sterne"-Saga. 

Die zweistündige Show begeistert in vielen Städten nicht nur auf der Bühne, sondern kann auch auf großen Seiten-Bildschirmen live verfolgt werden – damit kann das Publikum noch tiefer in die Inszenierung eintauchen und die Details der atemberaubenden Fußarbeit beobachten: Die Wucht der Leidenschaft, mit der diese Tänzer von der ersten bis zur letzten Minute auf der Bühne agieren, drückt die Zuschauer in den Theatersitz. Scheinbar mühelos leicht tackern die Füße den Rhythmus in die Bühnenbretter, rasant wie ein Formel-1-Duell, mitreißend wie ein Sturmwind. Gänsehaut, es kribbelt in den Zehenspitzen, während das Auge kaum den unfassbar schnellen Fußbewegungen folgen kann.

Restkarten für die Veranstaltung am Samstag, 24. Februar, in der Residenz Stadthalle Höxter um 20 Uhr sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Foto: Star Entertainment GmbH

Sonntag, 10. Dezember 2017 06:30 Uhr

Höxter (TKu). Bei „1, 2 oder 3“, dem bundesweit bekannten Kinder-Quiz auf KIKA und ZDFtivi, siegten die drei Höxteranerinnen Lillian-Mailin Alt, Svea Garbe und Lena-Marie Wünsch. Die kleinen Fernsehstars werden am 20. Januar 2018 um 17:35 Uhr nach aller Voraussicht nach auf dem Kinderkanal „KIKA“ in der Kinderquizshow bundesweit zu sehen sein. In der von Elton und der blauen Robbe „Piet Flosse“ moderierten Sendung werden die drei Neunjährigen für die Zuschauer noch einmal um den Sieg kämpfen. Gewonnen haben sie allerdings bereits, soviel darf jetzt schon einmal bekannt gegeben werden. Im Quiz-Wettkampf setzten sich die drei neunjährigen Höxteranerinnen souverän gegen die anderen Mitstreiter durch und ergatterten 160 Euro Preisgeld.

Das Geld wollen die Mädchen aber nicht für sich behalten. Lillian-Mailin Alt hatte die Idee, gemeinsam mit ihrer Mutter Silke Alt, das Preisgeld für einen guten Zweck zu spenden. Und so kamen sie auf die Aktion „Löwenmama“ von Susanne Saage aus Sommersell. Hier kommt das Geld, dass sie noch auf 200 Euro aufgerundet haben, anderen schwer erkrankten Kindern zu Gute. Im Spielzeug- und Haushaltswarengeschäft Larusch in Höxter haben sie für ihre 200 Euro Spielzeug für erkrankte oder verletze Kinder gekauft, die Weihnachten über im Krankenhaus verbringen müssen. An Weihnachten bringt die Löwenmama Susanne Saage die Geschenke höchstpersönlich zu den Kindern in zahlreichen Kliniken bundesweit. Lillian, Svea und Lena-Marie sind auch ohne das Preisgeld sehr glücklich. Sie haben nach eigenen Angaben dafür einen „Coolen Tag“ in den Bavaria-Studios in München verlebt beim Quiz und einer Führung durch die Studios. Hier durften sie beispielsweise die Nachrichten verlesen oder aber am original Drehhort von Traumschiff Surprise im Weltraumtaxi mitfahren.

Löwenmama Susanne Saage hat sich über die großzügige Spende für ihr Projekt sehr gefreut. Das Duell bei „1, 2 oder 3“ möchte sie natürlich nicht verpassen. „Nicht verpassen sollte man auch nicht die Waffelback-Aktion im Spielwarengeschäft Larusch für das Projekt Löwenmama am 09. und 10. Dezember“, sagt Susanne Saage. Die Einnahmen aus den verkauften Waffeln während des gesamten Tages kommen ebenfalls dem Projekt „Löwenmama“ zu Gute.

 

Montag, 04. Dezember 2017 17:03 Uhr

Ostwestfalen-Lippe (as). Das Schicksal des 20-jährigen Christian aus Horn- Bad Meinberg rührt eine ganze Region. Vor einigen Wochen bekam der angehende Produktionsingenieur aus Horn- Bad Meinberg die schockierende Diagnose: akute Leukämie. Christian studierte bis zum Zeitpunkt der Diagnose an der Hochschule Ostwestfalen- Lippe Produktionstechnik. In seinem DKMS- Registrierungsaufruf beschreibt Christian, wie tief ihn die Diagnose traf. „Nach der Diagnose war ich fassungslos. Ich habe mich schutzlos und ausgeliefert gefühlt, als würde ich jegliche Kontrolle über mein Leben verlieren.“ Auch für seine Familie und Freunde war es ein harter Schlag.

Doch Christian will kämpfen. Durch seinen Registrierungsaufruf der DKMS möchte er alle Bürgerinnen und Bürger darum bitten, sich bei der DKMS zu registrieren. Denn nur eine Stammzellenspende ermöglicht ihm eine Heilung, die er sehnlichst herbeiwünscht. Christian spricht im Aufruf über seine Zukunftswünsche, die er nach der Genesung verwirklichen möchte. „Dann würde ich mein Studium beenden, um danach meinen Traum, als KFZ- Sachverständiger tätig zu werden und gemeinsam mit meinem Vater eine KFZ- Prüfstelle zu errichten erfüllen. Auch ich möchte später eine Familie gründen, denn das gehört für mich zum glücklich sein einfach dazu.“ 

Die Registrierung als Stammzellspender unter www.dkms.de/christian_1711  dauert keine 5 Minuten, ermöglicht Christian jedoch die Hoffnung auf ein Leben.

Foto: Privat

Donnerstag, 28. September 2017 14:43 Uhr

Niedersachsen (red). Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat am Nachmittag eine Warnung vor vergifteten Nahrungsmitteln ausgesprochen. Im Zusammenhang mit einer bundesweiten Erpressung hat ein unbekannter Täter gedroht, bei Nichterfüllungseiner Forderung in Lebensmittel – und Drogeriemärkten im In- und Ausland nicht näher bekannte Produkte zu deponieren, die mit einer unter Umständen tödlich wirkenden, giftigen Substanz in flüssiger oder fester Form kontaminiert sind.

Die Behörden nehmen diese Drohung sehr ernst zumal der Täter bereits vergangene Woche in Friedrichshafener Einkaufsmärkten mehrere vergiftete Lebensmittelprodukte in Gläschen platziert hatte, wo sie aber nach einem Hinweis gefunden wurden. Verbraucher werden aufgefordert, künftig auf Beschädigungen der Produktverpackungen oder das Fehlen des Unterdrucks zu achten, um künftige Manipulationen auszuschließen. Die Warnung gilt bundesweit. Als Handlungsempfehlung bittet das Bundesamt, beim Einkauf verdächtige Produkte dem Verkaufspersonal zu melden.

Werbung
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.