Werbung
Freitag, 10. November 2017 04:55 Uhr

Vom Wunderkind zum unsterblichen Genius: Kulturverein präsentiert einmaliges Chor - und Orchesterkonzert mit geistlichen Werken W. A. Mozarts

 

Holzminden (r). Wolfgang Amadeus Mozart als Schöpfer göttlicher Klavierkompositionen stand bereits im Mittelpunkt des ersten Konzertes des Kulturvereins in der aktuellen Saison.

Nun präsentiert der Kulturverein Holzminden in der Stadthalle am Samstag, den 18. November, um 20 Uhr in einem  großen Chor- und Orchesterkonzert eine musikalische Biografie des genialen Musikers anhand seiner geistlichen Werke, deren herausragende Bedeutung für sein Gesamtschaffen noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts verkannt wurde.

Zu opernhaft, zu weltlich und nicht der Liturgie entsprechend - mit diesen Attributen wurden viele Messen, Kantaten oder Vespern Mozarts bedacht. Dabei zeigt sich gerade schon in den sehr früh entstandenen sakralen Werken die künstlerische  Genialität, deren emotionale Faszination bis heute ungebrochen ist. Lebensbejahend, fast heiter, aber auch mit tiefer Ernsthaftigkeit und Demut – so lässt Mozart die Musik zu den religiösen Texten aus seiner tiefgläubigen Seele fließen. Die Konzeption des Abends vermittelt einen Eindruck der Entwicklung der Mozart´schen Kirchenmusik von den Salzburger Anfängen bis zu den Meisterwerken der Wiener Zeit.

Beginnend mit dem „Kyrie“ aus der „Waisenhausmesse“ KV 139 des Zwölfjährigen beinhaltet es  berühmte Stücke wie das pastorale „Laudate dominum“aus KV 339, Teile des unvergleichlichen „Requiems“ KV 626 und die innigliche Motette „Ave verum corpus“ KV 618.

Orchestermusik, virtuose Ensembles, aber auch außergewöhnliche, selten aufgeführte Arien fügen sich zu einem in dieser Form bislang noch nicht zu hörenden Programm zusammen. So findet hiermit nach den vor zwei Jahren ebenfalls in der Stadthalle in Holzminden erfolgreich aufgeführten operesken “Heiratsschwindeleien” die Konzeption einer programmatischen Aneinanderreihung sehr populärer und weniger bekannter Musik unter einer zusammenfassenden und kommentierten Konzertidee ihre Fortsetzung.

Etwa 100 Sängerinnen und Sänger der beiden Konzertchöre Collegium Cantorum Holzminden und Motettenchor Paderborn unter der Begleitung des renommierten hannoverschen Barockorchesters L’Arco mit seinem Konzertmeister Christoph Heidemann sind die Hauptakteure dieses Abends. Die Konzeption, Gesamtleitung und erläuternde Moderation dieses großen und anspruchsvollen Konzertes liegt in den Händen des künstlerischen Leiters beider Chöre, Wolfgang Tiemann. 

Vier junge, sehr ambitionierte Solisten aus verschiedenen europäischen Ländern ergänzen die Chorstücke mit Solopartien und vokalen Ensembles: die russische Sopranistin Irina Trutneva, die schon in vielen geistlichen und weltlichen Konzerten als Solistin auftrat; die Altistin Janina Hollich, u.a. Finalistin im Bundeswettbewerb Gesang in Berlin und Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes; der Tenor Florian Feth, der beim New European Opera Festival sowie Aufführungen in Berlin unter René Jacobs und Konrad Junghänel sang; der polnische Bass Bartolomeo Stasch, Preisträger verschiedener Gesangswettbewerbe und z.Z. Ensemblemitglied am Pfalztheater Kaiserslautern.

Zum ersten Mal in Holzminden tritt das Barockorchester L`Arco auf - ein Ensemble, welches von   Christoph Heidemann geführt wird und in der Fachwelt einen überragenden Ruf genießt.  Das 1992 mit Absolventen der Hochschule für Musik und Theater Hannover gegründete Orchester pflegt die historische Musizierpraxis und wurde durch bemerkenswerte Oratorienaufführungen sowie Auftritte bei namhaften Festivals auch international bekannt.

Mehrere CD Aufnahmen u.a. mit dem Knabenchor Hannover oder dem Rosenmüller Ensemble zeugen von seiner hohen musikalischen Qualität. Auch in einer Spielfilmproduktion (2014 „Bach in Brazil“ mit Edgar Selge) wirkte L‘Arco mit. Das Orchester benennt sich nach dem Bogen, der die Streichinstrumente in ihrem Artikulations  - und Klangfarbenreichtum erstrahlen lässt.

Eintrittskarten zu diesem herausragenden Konzert gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen  Stadtmarketing Holzminden und Kulturamt Holzminden sowie in Höxter bei Bücher-Brandt und der Kultur - und Touristinformation,  bei allen Hellweg-Vorverkaufsstellen, unter hellweg-ticket-online und an der Abendkasse des Veranstaltungstages ab 19 Uhr. 

Fotos: Kulturverein

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.