Werbung
Samstag, 04. November 2017 07:35 Uhr

Kreissportbund liefert der Stadt Holzminden umfangreiches Zahlenwerk - Wiesendorf: „Repräsentative Umfrage ist solide Basis für Zukunftsentscheidungen“

Holzminden (red). „Unsere Kernaufgabe ist es, den Sport nach vorne zu bringen. Als Kooperationspartner der Stadt Holzminden haben wir deshalb einen aufschlussreichen Bericht erarbeitet, der eine solide Basis für die zukünftige Sportentwicklung liefert“. Bernd Wiesendorf, Vorsitzender des Kreissportbundes Holzminden, überreichte die umfangreiche Dokumentation nun an Holzmindens Bürgermeister Jürgen Daul mit den Worten: „Jetzt ist die Politik gefragt!“

In dem Gespräch in der Geschäftsstelle des Kreissportbundes im Sportpark Liebigstraße brachte Wiesendorf zum Ausdruck, womit sich die Sportstättenentwicklungsplanung grundsätzlich beschäftigt: „Welche Sportanlagen und Sportgelegenheiten sind in welcher Anzahl, in welcher sportfunktionellen und baulichen Ausgestaltung, mit welcher Ausstattung und an welchen Standorten für die Sport treibende Bevölkerung heute und in Zukunft vorzuhalten?“ Antworten auf diese Fragen zu finden, war die Aufgabe von KSB-Sportreferent Benjamin Bayoud, der die Ergebnisse auch dem Ausschuss für Schule, Sport und Freizeit im Holzmindener Rathaus vorgestellt hat.

Der enorme Aufwand war nur möglich, weil der Kreissportbund wie zahlreiche Vereine von der großen Gala profitiert hat, auf der Dieter Krösche im Mai 2016 Spendengelder für die heimischen Sportvereine eingesammelt hat. Dieser zeigte sich sehr zufrieden: „Ich freue mich sehr, dass die Mittel vom Kreissportbund so sinnvoll eingesetzt worden sind und die politischen Entscheider jetzt eine fundierte Grundlage haben für die Diskussion, wie es mit dem Sport in Holzminden weitergehen soll.“ 

Bürgermeister Daul zeigte sich vor allem beeindruckt von der enormen Resonanz, auf die die Befragung aller Sportvereine getroffen ist. „Wenn bei den Vereinen mit mehr als 400 Mitgliedern 100 Prozent mitmachen und insgesamt eine Quote von 78 Prozent aller Sporttreibenden erreicht wird, ist das ein außergewöhnliches Ergebnis. Es zeigt einmal mehr, wie richtig die Entscheidung für die Kooperation mit dem Kreissportbund war, der einfach näher dran ist am Sport als eine Verwaltung.“ 

Jetzt gelte es, die richtigen Schlüsse aus der detaillierten Dokumentation zu ziehen. 42 Sportvereine mit einer Gesamtmitgliederzahl von 6378 im Stadtgebiet von Holzminden sollten wissen, woran sie sind. „Die Politik muss sich auf einen Weg einigen, wie die Interessen der sporttreibenden Menschen in Zukunft vernünftig berücksichtigt werden können.“

Foto: KSB Holzminden

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.