Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 27. Mai 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Holzminden (red). Bereits vom 8. bis 15. Juli fand nach drei Jahren Corona-Zwangspause, das 18. Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Holzminden in Halvestorf, stattfinden. Hier waren 270 Teilnehmer, bestehend aus Jugendlichen, Betreuern und Helfern aus 22 Jugendfeuerwehren des Landkreises, auf dem Zeltplatz, Alpha One, zu Gast. Bei größtenteils bestem Wetter gab es keine Zeit für Langeweile. Dafür sorgte das im voraus lange Vorbereitete Rahmenprogramm, bestehend aus:

Einem Orientierungsmarsch, einem Bastelshop, abendlichen Discos im Hauptzelt, einem Ausflug in das Besuchererzbergwerk Kleinenbremen sowie das kostenlos zur Verfügung stehende Freibad vom angrenzenden Campingplatz. Welches bei den Temperaturen um die 30 Grad gerne angenommen wurde.

Zum Abschluss des Zeltlagers fand, traditionsgemäß, die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 der Deutschen Jugendfeuerwehr auf dem Programm. Hier mussten die Teilnehmer mehrere Aufgaben aus dem Bereich Feuerwehrwesen sowie eine kleine Fitnessübung absolvieren.

Am Ende konnten alle 100 angemeldeten Teilnehmer das begehrte Abzeichen in einer Verleihungszeremonie von extra dafür angereisten Vertretern aus Politik und Kreisfeuerwehrführung entgegennehmen.

Zusätzlich wurden, am Ende dieser Zeremonie, 2 Kameraden für ihre langjährigen Verdienste und Leistungen in der Jugendarbeit mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen der Jugendfeuerwehr geehrt werden.

Besonderen Dank gilt der Firma Rescue Medic, die mit 2 Mitarbeitern die gesamte Zeltlagerzeit unentgeltlich Tag und Nacht zur Verfügung standen.

Foto: Kreisfeuerwehr Holzminden

 
Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255