Freitag, 07. September 2018 17:01 Uhr

Nach Bedrohung: Spezialkräfte der Polizei durchsuchen Wohnungen in Holzminden - Tatverdächtiger auf der Flucht

Holzminden (red). Spezialkräfte der Polizei durchsuchten in der Nacht zum Freitag, 7. September, drei Wohnungen in Holzminden. Hintergrund war der Verdacht einer Bedrohung und der Verdacht des unerlaubten Waffenbesitzes. Ein 45-jähriger Holzmindener steht im Verdacht einen 60-Jährigen mit einer Waffe bedroht zu haben. Zeugenhinweise ließen darauf schließen, dass es sich bei der Waffe um eine "scharfe" Handfeuerwaffe handeln könnte.

Aus diesem Grund erließ das Amtsgericht Hildesheim einen Durchsuchungsbefehle für drei Objekte, die dem Tatverdächtigen als Wohnung zur Verfügung stehen. Bei der Umsetzung der Beschlüsse wurden dann aus Gründen der Eigensicherung Spezialkräfte der Polizei eingesetzt. Eine Waffe wurde nicht aufgefunden. Nach dem Tatverdächtigen wird durch die Polizei weiter gefahndet - er ist derzeit auf der Flucht.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de