Freitag, 05. April 2019 11:14 Uhr

Gerd Bock ist der Träger des Zivilcouragepreises 2018

Grünenplan/Holzminden (red). In einem kleinen feierlichen Rahmen wurde der Zivilcouragepreis 2018 an Gerd Bock aus Grünenplan verliehen. Der Leiter des Polizei- kommissariates Holzminden, Marco Hansmann, und der 1. Vorsitzende des Fördervereins für Präventionsarbeit Jürgen Daul, verliehen Gerd Bock den Preis für dessen vorbildhaftes Verhalten in einer Gefahrensituation im Januar 2018 (Tötungsdelikt in Grünenplan). Der Zivilcouragepreis wurde 2017 durch den Dienststellenleiter der Holzmindener Polizei eingeführt und soll sich als feste Ehrung etablieren. 

"Sie haben wirklich vorbildlich und selbstlos gehandelt. Nicht jeder hätte in einer vergleichbaren Situation so gehandelt wie Sie", sind sich die beiden Überbringer des Preises einig. Gerd Bock hatte im Januar 2018 einen körperlichen Übergriff im Rahmen einer häuslichen Gewalt in Grünenplan beendet. Das Opfer dieses Übergriffes verstarb, trotz der Hilfe des Preisträgers, später in der MHH.

"Sie haben durch Ihren Einsatz in einer schwierigen Situation geholfen und sich dadurch sogar selbst in Gefahr gebracht. Das war wirklich selbstlos", bemerkt Jürgen Daul. "Auch wenn die Gesamtsituation, die letztlich sogar mit dem Tod eines Menschen geendet ist, sehr tragisch und mit viel Leid verbunden ist, waren wir uns schnell einig, dass Sie unser Preisträger 2018 sein sollen", schließt der Holzmindener Polizeichef Marco Hansmann die kleine Feierstunde. Anschließend wurde Herrn Gerd Bock ein Blumenstrauß und eine, durch den Förderverein für Präventionsarbeit finanzierte, Aufmerksamkeit überreicht

Foto: Polizei

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de