Donnerstag, 06. Juni 2019 09:26 Uhr

60 Einsatzkräfte löschten Dachstuhlbrand

Holzminden (sl). Zu einem morgendlichen Einsatz wurde die Ortsfeuerwehr Holzminden mit 60 Einsatzkräften in die Talstraße 1 alarmiert. Eine aufmerksame Passantin hatte gegen kurz vor 05.00 Uhr Rauch aus dem Dach eines Einfamilienhauses bemerkt und sofort die Anwohner, darunter zwei Erwachsene, ein Kind und einen Hund, wach geklingelt.

Nach dem abgesetzten Notruf traf umgehend die Freiwillige Feuerwehr Holzminden, unter dem Ortsbrandmeister Michael Nolte, an dem Haus ein. Wie der Ortsbrandmeister berichtete, seien ein Brand an der Fassade und Rauch aus dem Dachstuhl beim Eintreffen zusehen gewesen. Über die Drehleiter habe die Feuerwehr von außen und unter Atemschutz von innen mit einem C-Rohr gelöscht. Daraufhin öffneten die Einsatzkräfte mit Hilfe der Drehleiter das Dach, da sich das Feuer von der Fassade in das Dach ausgebreitet habe.

Nach Aussagen des Eigentümers könne der Brand durch Schweißarbeiten an der Terrasse vom vorherigen Tag entstanden seien, wodurch die Isolierung zunächst unbemerkt Feuer gefangen habe. Zum Ende der Löscharbeiten öffneten die Feuerwehrkräfte die Fassade und entfernten die Isolierung. Gegen 07.00 Uhr sei die Feuerwehr abgerückt. Das Gebäude sei bewohnbar und die Polizei Holzminden habe den Brandbereich beschlagnahmt.

Fotos: Feuerwehr Holzminden

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de