Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 17. März 2020 11:57 Uhr

Telefonnetz überlastet: Anrufe bei Arbeitsagentur auf Notfälle beschränken | Was Betroffene nun beachten müssen

Hameln (red). Aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen hohen Anrufaufkommen sind auch die Geschäftsstellen der Arbeitsagenturen im Weserbergland derzeit telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Hartmut Tegtmeier, Bereichsleiter des in Hameln ansässigen Servicecenters der Agentur, erläutert: „Die Kolleginnen und Kollegen an den Telefonen arbeiten mit Hochdruck daran, alle Anfragen anzunehmen und zu bearbeiten. Allerdings ist das Anrufaufkommen bundesweit in den letzten beiden Tagen auf das Zehnfache des üblichen Niveaus angestiegen.“

Das Telefonnetz des Providers ist derzeit überlastet. Daher wird gebeten, Anrufe auf Notfälle zu beschränken.

  • Für alle Termine gilt: Kundinnen und Kunden müssen den Termin NICHT absagen. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine Rechtsfolgen oder Sanktionen. Eine Vereinbarung von neuen Terminen ist nicht notwendig, die Vermittlungsfachkräfte, Berufsberater und Berufsberaterinnen setzen sich eigenständig mit den Kundinnen und Kunden in Verbindung.
  • Fristen in Leistungsfragen werden vorerst ausgesetzt. Die Kundinnen und Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, wenn sich diese Regelungen ändern.
  • Auch die lokal eingerichtete telefonische Hotline ist derzeit nur eingeschränkt erreichbar.

Für weitere dringende Anfragen besteht die Möglichkeit, sich Online über das Kontaktformular der Agentur für Arbeit zu melden: https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/kontakt/de

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang