Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Dienstag, 17. März 2020 17:50 Uhr

Corona-Untersuchungsstelle nimmt Mittwochnachmittag Betrieb auf

Die von der Kassenärztlichen Vereinigung betriebene Untersuchungsstelle für Corona wird am Mittwochnachmittag zum ersten Mal ihren Betrieb aufnehmen. Die Stelle ist ausdrücklich nur für diejenigen Personen gedacht, die auch eine Aufforderung von ihrem Hausarzt bekommen haben, wann sie wo erscheinen sollen.  

Der Landkreis hatte in den letzten Tagen unter Hochdruck daran gearbeitet, die erforderliche Infrastruktur für das Testzentrum vorzubereiten. Dazu gehört neben der reinen Bereitstellung von passenden Räumlichkeiten unter anderem auch die Sicherstellung funktionierender Kommunikationswege und separater sanitärer Anlagen für Tester und Getestete.

Mit Inbetriebnahme des Zentrums sollen im Fünf- bis Zehnminutentakt Abstriche gemacht werden. Getestet wird, wer vorher von seinem Hausarzt telefonisch angemeldet ist und wessen persönliche Daten gefaxt vorliegen. Entsprechend dafür eingesetzte Ordnungskräfte werden das entsprechend vor Betreten des Zentrums kontrollieren und nicht Angemeldete abweisen.  

Landrat Michael Schünemann appelliert in einem Statement noch einmal an die Bevölkerung des Landkreises, Ruhe zu bewahren und auch in der Krisensituation mit Augenmaß zu handeln. „Bund, Land und Kommunen veranlassen alles, um eine Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen. Das bedeutet für manche Menschen möglicherweise auch Einschnitte.“ Es bestehe aber kein Grund, in Panik zu verfallen und einfach auf eigene Faust loszulaufen, um sich testen lassen zu wollen. „Das ist erstens zwecklos und zweitens behindert es die Arbeit der Tester.   Wir alle werden die Krise nur dann erfolgreich meistern, wenn wir uns gegenseitig nicht aus dem Blick verlieren und uns gegenseitig helfen“, betonte der Landrat.

Michael Schünemann begrüßt ausdrücklich die mittlerweile in den sozialen Medien gegründeten Gruppen, die die Hilfe von Mitmenschen zu organisieren versuchen. „Das ist in dieser Situation genau der richtige Weg“, erklärt er.      

Foto: Landkreis Holzminden

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang