Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 07. Juni 2021 13:31 Uhr

Das Projekt Oberbachstraße 31 schreitet voran: Bürgermeisterkandidat Alexander Titze besucht Bürgergenossenschaft

Holzminden (red). Die Vorstände der Bürgergenossenschaft Holzminden Miriam Bullmann und Dr. Marco Singer empfingen Alexander Titze, Kandidat für das Amt des Bürgermeisters, bei schönstem Wetter. Gemeinsam besichtigte man die Fortschritte im ersten Objekt der Genossenschaft, dem Wohnhaus in der Oberbachstraße 31. Mit engagierten Einsätzen der Mitglieder wurde das Gebäude entrümpelt und mit vorbereitenden Arbeiten begonnen. Zum Beispiel wurden wertvolle Bauteile zur Wiederverwendung gesichert und einige Wände und Böden von unbrauchbaren Materialien befreit und freigelegt.

Beim Rundgang durch das Gebäude, hatte Alexander Titze als Architekt und Energieberater einige Tipps und Sanierungsvorschläge parat. Titze: „Es ist toll, was die Bürgergenossenschaft trotz Corona alles auf die Beine gestellt hat. Der Start mit einem Gebäude an deutlich sichtbarer Stelle im Stadtbild zeigt, was ehrenamtliches Engagement erreichen kann. Auch die Einbindung verschiedenster Professionen als Mitglieder in der Genossenschaft hilft bei vielen Problemstellungen weiter. Ich bin sicher, dass die Genossenschaft ein erfolgreiches Modell zur Aufwertung der Innenstadt ist.“ Als eines der ersten Mitglieder der Genossenschaft war die gemeinsame Objektbegehung für den Bürgermeisterkandidaten Titze eine besondere Freude. Alle waren sich einig, dass die Holzmindener Innenstadt viel Potential für guten Wohnraum bietet. Es gilt aber einige Schwierigkeit zu überwinden. Beispielhaft zu nennen sind niedrige Deckenhöhen, Barrierefreiheit, energetische Sanierung und die Parkplatzproblematik. Am Ende erhält man zentral gelegenen Wohnraum, vieles ist fußläufig erreichbar. Ein Gewinn an Lebensqualität für die Bewohner und eine Belebung für unsere Innenstadt.

Foto: Grüne 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang