Holzminden (red). Angeführt von den beiden Tenorsaxophonisten Bernd Suchland und Patrick Braun geht die Band bei ihren Konzerten von Anfang an voll zur Sache. Frisch und virtuos, rau und direkt wollen die Musiker die nachhaltige Energie von authentischem Jazz unter Beweis stellen.

Zeitlose Stücke, die seit den 50er und 60er Jahren ihre Gültigkeit haben, und von denen viele quasi auf die Wiederentdeckung nur gewartet haben, machen einen Großteil des Repertoires aus. Die legendären Two-Tenor-Formationen stehen erneut im Mittelpunkt. Seit mittlerweile 18 Jahren und über 300 erfolgreichen Konzerten sind die fünf Musiker immer noch sicher, den richtigen Weg gewählt zu haben.

Ihre unkomplizierte Herangehensweise und der relaxte Groove werden vom Publikum geschätzt. – Neben den beiden Saxophonisten sind es noch Dan-Robin Matthies am Piano, Lars Gühlcke am Kontrabass und Ralf Ruh am Schlagzeug, die mit enormer Spielfreude vermitteln wollen, was das „Hard“ beim Hardbop eigentlich ausmacht.

Das Konzert wird unter Berücksichtigung der 3-G-Regel und der geltenden Hygiene – und Abstandsvorschriften am 21. Mai, um 19 Uhr, im alten Bahnhof durchgeführt. Die Besucherzahl ist auf 60 Personen begrenzt. Damit gewährleisten wir einen sicheren Aufenthalt unserer Gäste.

Karten gibt es über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auch beim Stadtmarketing. Die Abendkasse ist wie üblich eine halbe Stunde vor Konzertbeginn geöffnet.

Foto: Toughest Tenors