Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 15. November 2019 15:16 Uhr

Flaschenpost entdeckt: Historischer Fund im Turm der Lutherkirche

Holzminden (lbr). Pastor Christian Bode und der ehrenamtliche Kirchturmführer Hubertus Hackenbroich kennen den Turm der Lutherkirche wie ihre Westentasche, doch nun macht ein Geocacher zufällig einen abenteuerlichen Fund. In einer der hintersten Ecken, in einer Nische des Dachstuhls entdeckte der Mann eine Flasche, die mit Zetteln gefüllt war, eine Art Flaschenpost.

Nach dem ersten Geocaching-Event der neuen Tour durch die Stadt der Düfte zeigte Pastor Bode einer Gruppe von circa 20 Teilnehmern den historischen Kirchturm. „Zur Grundausrüstung eines Geocachers gehören immer Magnet und Taschenlampe“, erklärt der Pastor. Diese Taschenlampe zückte ein Mann und leuchtete akribisch alle Ecken und Nischen des Kirchturmes aus, bis er plötzlich auf eine sehr alte Glasflasche stieß. „In der Flasche befanden sich mehrere Zettel mit Namen und Daten darauf“, berichtete Benjamin Beineke, Vorsitzender des Kirchenvorstandes.

Doch was hat es mit der Flasche auf sich? Handwerker müssen den Gegenstand dort platziert und mit Zetteln bestückt haben. So lautet zumindest die erste Vermutung. Ein Zettel könne aus dem Jahre 1899 stammen, ein zweiter von 1950. Weitere Informationen soll Dr. Matthias Seeliger herausfinden. Er arbeitet im Stadtarchiv Holzminden und forscht ehrenamtlich für die Gemeinde weiter an der außergewöhnlichen Flaschenpost.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Fotos: Kirchenvorstand Luther-Gemeinde 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang