Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 10. August 2020 15:27 Uhr

Maßnahmen am Godelheimer See haben gewirkt – Anpassung für die nächsten Tage

Höxter (red). „Die Maßnahmen, mit denen wir gestern auf die Vorfälle in der Freizeitanlage reagiert haben, haben gewirkt“, macht Bürgermeister Alexander Fischer deutlich. Am Samstag hatte es in der Freizeitanlage Höxter-Godelheim teilweise chaotisches Verhalten gegeben. In der Anlage selbst wurden vielfach die Mindestabstände der Coronaschutzverordnung nicht eingehalten. Auch auf dem Parkplatz, der Zufahrt und in dem umliegenden Gelände wurde rücksichtslos und fehlerhaft geparkt, sodass teilweise die Wege für die Feuerwehr und Rettungsdienst blockiert waren.

„Am Sonntag konnte durch die Sperrung der Verkehrsfluss kanalisiert werden“, berichtet Robert Bettermann, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes: „Die Rettungswege sind freigehalten worden, Krankenwagen und Notarzt konnten die Anlage bei einem Einsatz am Sonntagmittag gut erreichen.“

Auch um den See hat sich der dennoch große Besucherandrang am Sonntag besser verteilt. So erklärt Jörg Niggemann, Sprecher der Kreispolizeibehörde Höxter: „Auch unsere Kolleginnen und Kollegen, die mit verstärkten Kräften vor Ort waren, berichten von einer deutlich entspannteren Lage. Die Abstände wurden eingehalten und die Hygienevorgaben größtenteils befolgt.“

Nach einer Nachbesprechung am Montagmorgen in der Stadtverwaltung werden die Maßnahmen vom Wochenende für die nächsten Tage angepasst.

So wird ab heute der Hauptparkplatz an der Freizeitanlage wieder geöffnet. „Wenn jedoch alle Parkplätze belegt sind, wird dieser allerdings wieder gesperrt werden und keine neuen Fahrzeuge mehr hinauf gelassen“, erklärt Volker Rodermund, bei der Stadt Höxter als Abteilungsleiter für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Kultur zuständig für die Anlage. Er weist zudem hin, dass dies bereits im Laufe des Vormittags der Fall sein kann. Die Besucherinnen und Besucher werden dann auf Parkmöglichkeiten im Stadtgebiet hingewiesen. Von der Tiefgarage Post an der Uferstraße beispielsweise ist die Freizeitanlage innerhalb von 10 bis 15 Gehminuten über den Fuß- und Radweg entlang der Weser gut zu erreichen. Bewährt hat sich in diesem Zusammenhang am Sonntag die Be- und Entladezone auf dem Parkplatz. Beifahrerinnen und Beifahrer können samt Gepäck aussteigen, während das Fahrzeug in Höxter geparkt wird. Diese Möglichkeit wird bei Bedarf kurzfristig wieder eingerichtet werden.

In der Zufahrt zur Anlage wird ab dem Kieswerk die Einbahnstraßenregelung aufrechterhalten. Im Kreuzungsbereich wird ein Haltverbot eingerichtet. 

„Wir behalten gemeinsam mit der Polizei die Situation sowohl im Verkehrsbereich als auch innerhalb der Anlage permanent im Auge und reagieren gegebenenfalls flexibel mit den notwendigen Veränderungen. Die Gewährleistung der Sicherheit und der Schutz der Besucherinnen und Besucher in der Freizeitanlage ist oberstes Gebot“, macht Ordnungsdezernent Stefan Fellmann deutlich. Der Sicherheitsdienst, den die Stadt während der Sommerferien an den Wochenenden zur Kontrolle der Parksituation einsetzt, wird auch in den nächsten Tagen zusätzlich vor Ort sein.

Bürgermeister Alexander Fischer schließt ab: „Ich bin allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt aus den Bereichen des Ordnungsamtes, des Bauhofes und des Tourismus und auch der Polizei und dem Sicherheitsdienst sehr dankbar, dass sie bereits am Samstag vor Ort waren und versucht haben, die Lage trotz der chaotischen Vorfälle unter Kontrolle zu halten, dass sie am Samstagabend noch schnell und flexibel reagiert haben und dass sie auch am Sonntag den ganzen Tag für Ordnung gesorgt haben. Darüber hinaus bedanke ich mich bei allem Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie den Gästen der Freizeitanlage, die Verständnis für dieses Vorgehen gezeigt und sich auch heute vorbildlich verhalten haben.“

Foto: Stadt Höxter

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang