Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 14. September 2020 10:58 Uhr

Kostenfreier Kurs: Heimische Gehölze in unseren Orten – Dem Klimawandel begegnen

Holzminden (red). Der Klimawandel mit seinen steigenden Temperaturen und der Wasserverknappung lässt auch in der Solling-Vogler-Region viele Bäume in den Wäldern sterben. Die Prognosen der Fachleute sind alarmierend. Eine weitere Veränderung des Klimas scheint vorprogrammiert. Bäume sind ein wichtiger Baustein im Klimaschutz, indem sie CO2 speichern. Viele Privatpersonen fragen sich, wie sie aktiv zur Einsparung von CO2 beitragen können. Büsche, Hecken und Bäume sind in unseren Orten ein wichtiger Bestandteil zur ökologischen Vielfalt und zum Schutz des Klimas. Gärten mit vielen Pflanzen wirken zudem als Feinstaubfilter. Bäume und Sträucher bieten bei Hitze Schatten, verdunsten Wasser und verbessern somit das Kleinklima vor Ort. Es lohnt sich daher, große Rasenflächen oder auch Gartenflächen mit Kies und Schotter aufzulösen und mit heimischen Gehölzen zu bepflanzen.

Ein Workshop, den die Kreisvolkshochschule am Dienstag, den 29.09.2020 und 06.10.2020 jeweils von 18.00 bis 20.45 Uhr im VHS-Bildungszentrum in der Bahnhofstraße 31 in Holzminden anbietet, gibt Tipps für die klimaschutzfreundliche Gestaltung des eigenen Gartens. Zunächst wird aufgezeigt, welche Gehölze auch für Gärten und Höfe in unserer Region geeignet sind, welche Standortbedingungen und Pflegemaßnahmen notwendig sind und wie sie am besten gepflanzt werden. Zum zweiten Termin sollen die Teilnehmenden einen eigenen Lageplan des zu bepflanzenden Teils ihres Grundstücks im Maßstab 1:1000 mitbringen. Denn dann analysieren sie das eigene Grundstück und überlegen gemeinsam mit der Gartenplanerin Friederike Freitag, welche Bäume oder Büsche sich für eine Pflanzung besonders eignen. Damit die Pläne auch in die Tat umgesetzt werden, erhalten die Teilnehmenden zum Abschluss des Workshops einen Gutschein zum Kauf eines heimischen Gehölzes für ihren Garten.

Dank der Unterstützung durch die Naturschutzstiftung des Landkreises Holzminden kann der Kurs gebührenfrei angeboten werden. Coronabedingt ist jedoch eine Anmeldung mit Angabe der Kontaktdaten unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, direkt über die Homepage der Kreisvolkshochschule unter www.kvhs-holzminden.de oder telefonisch unter 0 55 31 707-224 erforderlich. Teilnehmende, die das Buch "Was blüht denn da?" besitzen, werden gebeten, dieses zum Kurs mitzubringen. Ferner ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der nach Einnahme der Unterrichtsplätze jedoch abgenommen werden kann.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang