Holzminden (red). Nach acht Wochen Corona-Zwangspause ist der Faustballsport eine der Sportarten, die ab sofort wieder trainieren können und das wurde am letzten Freitag auch gleich getan. „Natürlich nur unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln mit den entsprechenden angepassten Trainingsabläufen“, so Abteilungsleiter Hübner, „aber das machen wir gern. Schließlich mussten wir lange auf den Faustballsport verzichten. Im Gegensatz zu manch anderer Sportart ist es für uns ein wenig leichter geltende Vorgaben wie die „10 Leitplanken“ des DOSB´s oder die Regeln des NTB´s einzuhalten. Schließlich ist das Spielfeld 20x50 Meter groß und die zwei darauf spielenden Mannschaften bestehen aus nur je 5 Personen. Eine Unterschreitung des Mindestabstandes von 2 Metern oder gar der direkte Kontakt (Zweikämpfe) wie z.B. beim Fußball, sind dadurch nahezu vollständig ausgeschlossen.“

Alle die noch keinen Sport ausüben können, sind herzlich eingeladen sich dem Faustballsport anzuschließen. Einzige Voraussetzungen sind Stollenschuhe und Spaß am Ball.

Wer das Angebot in Anspruch nehmen möchte, wird gebeten sich vorab telefonisch mit der Abteilung des MTV 49 (Jörg Christian Hübner 0162-9428366) in Verbindung zu setzen, da zur Erfüllung der neuen Regeln, z.B. verkleinerte Übungsgruppen, auch mehr Trainer anwesend sein müssen.

Foto: MTV 49