Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Freitag, 03. Juli 2020 15:42 Uhr

Südafrika: Symrise fördert den nachhaltigen Anbau weißer Grapefruit in KwaZulu-Natal

Grapefruit-Verarbeitung in KwaZulu-Natal

Holzminden (red). Die weiße Grapefruit liefert Symrise einen wertvollen Rohstoff zur Produktion von charakteristischen Geschmacksnoten für Süßwaren und Getränke. Für ein sicheres Angebot hochwertiger und nachhaltiger Rohstoffe stützt sich das Unternehmen unter anderem auf Früchte aus KwaZulu-Natal in Südafrika und plant, sich in den lokalen Gemeinden zu engagieren. Symrise legt besonderen Wert darauf, dass seine Lieferanten Nachhaltigkeitsfaktoren einhalten. Mit einem von ihnen ist Symrise eine besondere Partnerschaft eingegangen. In dessen Produktionslinie hat es technologische Anlagen installiert, die Wert aus Nebenströmen gewinnen können, die sonst verloren gingen. Darüber hinaus beabsichtigt das Unternehmen, in langfristige Partnerschaften mit lokalen Landwirten zu investieren. Das soll für beste landwirtschaftliche Praktiken und gute Erträge sorgen, qualitativ hochwertige Produkte liefern und gleichzeitig lokale Familien unterstützen. Dieser Ansatz trägt zu einer positiven Umweltbilanz bei und ermöglicht Symrise, sein Citrus-Angebot um weitere einzigartige Geschmacksprofile zu erweitern.

Südafrika baut viele verschiedene Zitrusfrüchte wie Orangen, Mandarinen, Zitronen und Grapefruits an. Die Provinz KwaZulu-Natal gewinnt zunehmend an Bedeutung für die stabile Versorgung mit weißen Grapefruits und ihren Aromastoffen. Symrise hat dieses Wachstumspotenzial erkannt und will sich in der Region engagieren, um gezielt landwirtschaftliche Expertise zu entwickeln und qualifizierte junge Talente für landwirtschaftliche Berufe zu begeistern und damit Südafrika auf dem Weg zu wirtschaftlicher Stabilität zu unterstützen.

Symrise schätzt die hohe Qualität des Geschmacks von Südafrikas Grapefruits. Aus diesem Grund arbeitet das deutsche Unternehmen mit einem lokalen Lieferanten zusammen. Die Klaus Böcker GmbH engagiert sich als Partner und Investor in der Fabrik Nkwaleni Processors in der Provinz KwaZulu-Natal an der Ostküste des Landes. Die Kooperative eint neun Groß- und 96 Kleinbauern. Letztere gehören vorwiegend der ethnischen Gruppe der Zulu an. Die Fabrik kann bis zu 50.000 Tonnen Zitrusfrüchte pro Jahr verarbeiten und ist auf die Verarbeitung von Grapefruits spezialisiert.

"Dank der Fabrik in Südafrika haben wir Zugang zu Zitrusfrüchten höchster Qualität und können unseren Kunden und Verbrauchern ein stabiles Angebot mit dem beliebten Geschmack garantieren", sagt Stephan Raeker, Global Competence Director Citrus bei Symrise. "Um diesen wertvollen Rohstoff für Grapefruit-Geschmackslösungen zu sichern, investieren wir vor Ort in Technologie und arbeiten darauf hin, auch Schulungen anzubieten. Dies soll dazu beitragen, eine Perspektive für die Landwirte heute und die nächste Generation zu schaffen. Außerdem baut Symrise so seinen nachhaltigen Citrus-Fußabdruck aus und bereichert sein umfangreiches Citrus-Portfolio um weiße Grapefruits.“

Symrise achtet auf nachhaltige Investitionen

Der Ansatz zielt auch darauf ab, junge Menschen vor Ort zu unterstützen, die auf der Suche nach einer Vision für ihre Zukunft sind. Einige ihrer Gemeinden erhielten während des Demokratisierungsprozesses des Landes die Verantwortung für Zitrusplantagen. Nun sollen ihnen Wissen und Ressourcen, um sie optimal zu nutzen, helfen. Aus diesem Grund entwickelt Symrise gemeinsam mit Partnern aus der Landwirtschaft Pläne, um die nächste Generation in guten landwirtschaftlichen Praktiken und unternehmerischen Fähigkeiten auszubilden. Davon sollen Landwirte und Erntehelfer gleichermaßen profitieren. Symrise will damit zu Einkommensmöglichkeiten und einem erfüllten Leben beitragen.

Neben der Ausbildung vor Ort investiert Symrise in Produktionsanlagen, zu denen auch seine patentierte SymTrap®-Technologie gehört. SymTrap® nutzt die wertvollen Nebenströme aus dem Saftkonzentrierungsprozess und hilft die enthaltenen Aromastoffe zu bewahren und in charakteristische Geschmackslösungen umzuwandeln.

Symrise engagiert sich auch in anderen Bereichen für Nachhaltigkeit. Die meisten südafrikanischen Partner des Unternehmens sind nach den Nachhaltigkeitsstandards Global GAP und SIZA zertifiziert. Darüber hinaus arbeiten sie mit Imkern in der Provinz KwaZulu-Natal zusammen, denn die Insekten bestäuben wertvolle Blüten und tragen so zum Erhalt des Reichtums der Natur bei. Das fördert die Biodiversität und sorgt für optimale Fruchterträge.

"Mit unseren nachhaltigen Investitionen helfen wir den Menschen in Südafrika, ihren eigenen Lebensunterhalt zu verdienen", sagt Raeker. "Auf diese Weise investieren wir in die Zukunft der Region, was wiederum dazu beitragen wird, das künftige Angebot qualitativ hochwertiger Zitrusfrüchten mit ihrem typischen Geschmack zu sichern.“

Foto: Symrise

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang