Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Sonntag, 10. Dezember 2023 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Weserbergland (red). Ab dem 28. März 2022 findet in Niedersachsen die „Woche der beruflichen Bildung“ statt, in deren Rahmen die Möglichkeiten der dualen und der vollschulischen (beruflichen) Ausbildung durch verschiedenste Veranstaltungen gewürdigt und bekannter gemacht werden sollen. Eine oft wenig bekannte Gestaltungsoption der dualen Ausbildung ist eine Erstausbildung in Teilzeit. Hierzu berät die Agentur für Arbeit Hameln im Weserbergland sowohl Betriebe als auch Ausbildungsinteressierte. 

„Unsere Beratungsfachkräfte vom Arbeitgeberservice informieren Unternehmen in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg individuell rund um diese Thematik,“ sagt Gerhard Durchstecher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln, und erläutert: „Das Angebot einer Berufsausbildung in Teilzeit kann Betrieben helfen, sich attraktiv für potenzielle Bewerberinnen und Bewerber aufzustellen und frei gebliebene Ausbildungsstellen zu besetzen.“ 

Im Rahmen der bundesweiten Woche der Ausbildung, die jedes Jahr Mitte März von der Agentur für Arbeit initiiert wird, wurden Arbeitgeber im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln gezielt über die Möglichkeit einer Teilzeitausbildung informiert. Für eine detaillierte Beratung können heimische Betriebe sich an ihre bekannte Ansprechperson des örtlichen Arbeitgeberservice wenden oder sich bei der kostenfreien Hotline 0800-4 5555-20 telefonisch melden. 

„Weiterhin berät unsere Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt Frau Lisa Hesse die Menschen, die sich für eine Ausbildung in Teilzeit interessieren. Dies sind beispielsweise Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer, die aufgrund von Betreuungszeiten keine Ausbildung in Vollzeit absolvieren können,“ erklärt Durchstecher weiter. Lisa Hesse ist telefonisch unter 05151-909-146 bei der Agentur für Arbeit Hameln zu erreichen.

 
Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/Schwager_NEU_01.2023.jpg