Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (red). Einsatzkräfte verschiedener Direktionen der Kreispolizeibehörde Höxter führten eine großangelegte Kontrolle durch. Am Donnerstag, 27. Juni, wurden innerhalb von 3,5 Stunden mehr als 100 Fahrzeuge auf dem Parkplatz "Felsenkeller" in Höxter in Augenschein genommen. 26 Verstöße konnten alleine hier festgestellt werden. Parallel liefen kreisweit Geschwindigkeitsmessungen mit dem Radarwagen. 97 Verkehrsteilnehmer überschritten die Höchstgeschwindigkeit.

Ein 59-Jähriger aus Bonn führte einen Transporter, obwohl für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Augenscheinlich war der Transporter auch überladen. Die Kollegen setzten das Fahrzeug außer Betrieb.

Ein 31-jähriger Paket Zusteller stand unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. Die Einsatzkräfte ordneten eine Blutprobenentnahme an und die Weiterfahrt wurde untersagt. Ebenfalls unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln war ein 32-jähriger Smart-Fahrer. Das zeigte das Ergebnis seines Urintests an. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Beim Anhalten dieses Pkw konnten die eingesetzten Kräfte beobachten, dass der Beifahrer einen Joint rauchte. Beim Öffnen der Fahrzeugtüren kam den Beamten eine entsprechende Rauchwolke entgegen.

Zwei andere Verkehrsteilnehmer waren nicht im Besitz der erforderlichen Führerscheinklasse. Bei einem Gespann, bestehend aus einem Pkw und einem Pferdeanhänger, konnte der Fahrer nur die Führerscheinklasse B vorzeigen. Benötigt wurde allerdings die Klasse BE.

Der Fahrer eines Lkw hatte die Klasse B, jedoch nicht die benötigte Klasse C. Ihm wurde eine Sicherheitsleistung abgenommen. Da bei dem Fahrer und seinen zwei Beifahrern der Verdacht der illegalen Beschäftigung bestand, holten die Einsatzkräfte Unterstützung vom Zoll.

In den 3,5 Stunden konnten fünf Verstöße gegen die Gurtpflicht, vier Handyverstöße, Überholen im Überholverbot und 13 weitere "sonstige" Verstöße festgestellt werden. 97 Verkehrsteilnehmer erhalten in den nächsten Wochen Post von der Bußgeldstelle, davon 82 ein Verwarngeld. Sie überschritten die zugelassene Höchstgeschwindigkeit.

Solche Kontrollen werden immer wieder von den Kollegen der Kreispolizeibehörde Höxter durchgeführt. Sie dient unter anderem dazu, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Foto: Polizei

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255