Dienstag, 06. November 2018 13:37 Uhr

Geschwindigkeitsmessung mit erschreckender Bilanz, sechs Fahrverbote

Holzminden (r). Am Montag führten Beamte des Polizeikommissariats Holzminden eine Geschwindigkeitsmessung am Wildpark in Neuhaus durch. Erschreckend ist dabei die Bilanz: In sechs Stunden wurden insgesamt über 100 Fahrzeuge mit zu hoher Geschwindigkeit gemessen. Den Rekord hielt dabei ein Ford-Fahrer aus Northeim mit 140 km/h, der somit doppelt so schnell war, als die erlaubten 70 km/h. Den Fahrzeugführer erwarten zwei Monate Fahrverbot und ein hohes Bußgeld. Fünf weitere Fahrzeugführer aus Holzminden, Höxter und dem Eichsfeld müssen ebenfalls mit einem Fahrverbot rechnen. Sie wurden alle ebenfalls mit weit über 100 km/h gemessen. Insgesamt wurden 34 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet sowie 58 Verwarnungen festgestellt.

Foto: Symbolbild

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de