Donnerstag, 08. November 2018 17:13 Uhr

Vandalismus auf jüdischem Friedhof Holzminden sorgt für Entsetzen

Holzminden (sl). Bislang unbekannte Täter haben zwischen dem 15. und 22. Oktober mit massiver Gewalt Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in der Allersheimer Straße umgestoßen. Bei einer Begehung des Friedhofs fiel erstmals dieser Vandalismus auf. Insgesamt zwei große und ein kleiner Grabstein wurden von ihrem Sockel oder gar aus dem Boden gerissen. Derzeit liegen die zerstörten Grabsteine noch neben den Gräbern.

Das Polizeikommissariat Hameln-Pyrmont/Holzminden ermittelt zusammen mit dem polizeilichen Staatsschutz des Bundeskriminalamtes. Da es sich bei dieser Tat um einen unmittelbaren Angriff gegen den Staat handelt und gezielt jüdische Grabsteine zerstört wurden, schaltet sich der Staatsschutz ein. Anlässlich der Reichspogromnacht am 09. November findet morgen in der Lutherkirche eine Andacht statt und kurzfristig organisierte der Kirchenkreis Holzminden-Bodenwerder eine kleine Andacht um 17.30 Uhr am Jüdischen Friedhof.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de