Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 04. Dezember 2019 10:26 Uhr

Neue Streifenwagen für die Polizei im Kreis Höxter

Kreis Höxter (red). Am vergangenen Montag informierte sich Landrat Friedhelm Spieker über die beiden neuen Streifenwagenmodelle, die künftig von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten im Kreis Höxter genutzt werden. Die neuen Funkstreifenwagen sind vom Typ Mercedes Vito und vom Typ Ford S-Max. Beide verfügen über Dieselmotoren mit 190 PS.

"Die neuen Streifenwagen wurden so ausgewählt, dass sie angemessen ausgestattet sind und dem anspruchsvollen Polizeialltag gerecht werden", konnte Polizeidirektor Christian Brenski dem Landrat berichten. Beim Anblick des nun vorhandenen Platzangebotes in den Fahrzeugen zeigte sich Landrat Spieker auch zufrieden: "Endlich haben auch größer gewachsene Polizistinnen und Polizisten ausreichend Platz an ihrem täglichen Arbeitsplatz", denn, sowohl im Fahrer- als auch im Fahrgastraum ist mehr Platz und auch der Umfang der mitzuführenden Ausrüstung wurde bei der Auswahl berücksichtigt.

Zusätzlich zum Blaulicht besitzen die beiden Fahrzeuge Front- und Kreuzungsblitzer, damit der Wagen bei Einsatzfahrten noch besser wahrgenommen wird, etwa beim Einfahren in eine Kreuzung. Ebenso ist die Heckklappe innen mit Warnblinklicht für den rückwärtigen Verkehr ausgestattet, damit der Streifenwagen auch bei geöffneter Position gut sichtbar ist. Weiter trägt die auffällige blaue und neongelbe Folierung der Einsatzfahrzeuge zur bessern Sichtbarkeit und mehr Sicherheit bei. In den kommenden Monaten werden die bisherigen BMW-Streifenwagen nach und nach durch die neuen Einsatzfahrzeuge ersetzt. Insgesamt werden bis zum Jahr 2021 landesweit in NRW rund 2200 Fahrzeuge ausgewechselt.

Die Kreispolizeibehörde Höxter mit ihren Standorten in Höxter, Bad Driburg und Warburg hat insgesamt 14 Ford S-Max und 7 Mercedes Vito bestellt. Dieser Umtausch soll innerhalb des Jahres 2020 abgeschlossen werden.

Foto: Polizei

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang