Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Holzminden (red). Seit der Ermordung von Jina Mahsa Amini durch Mitglieder der iranischen Sittenpolizei vor einigen Monaten gibt es eine anhaltende Welle verschiedenster Proteste und Demonstrationen gegen das Regime in Iran. Sie alle eint die Forderungen nach vollen Rechten für Frauen, nach freien Wahlen und einem demokratischen Rechtsstaat. Viele der Protestierenden wurden durch das Regime eingesperrt, einige zum Tode verurteilt oder bereits hingerichtet. In dieser Situation hat sich eine zivilgesellschaftliche Initiative in Deutschland gebildet, die politische Patenschaften für die Inhaftierten vermittelt. Ziel ist es, Politiker*innen aus Bund und Ländern als Paten für Inhaftierte zu gewinnen, um so auf deren Schicksal aufmerksam zu machen und öffentlichen Druck auf das Regime auszuüben. Unter anderem Britta Kellermann (MdL), Rashmi Grashorn (MdL) und Helge Limburg (MdB) haben entsprechende Patenschaften übernommen bzw. werden diese übernehmen. Darüber und über die Situation in Iran und was wir in Deutschland und Europa unternehmen können, um die Freiheitsbewegung in Iran zu unterstützen, wollen wir gerne berichten und diskutieren.

Die Veranstaltung wird über Zoom am Montag, dem 20. Februar, stattfinden. Um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. wird aufgrund der begrenzten Personenzahl gebeten.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255