Dienstag, 05. März 2019 10:10 Uhr

Eskrima-Event beim MTV Altendorf - Großmeister im philippinischen Kampfsport für zwei Tage in Holzminden

Holzminden (red). Die Eskrima Abteilung des MTV Altendorf, unter der Leitung von Stefan Rössel, die es nun seit 9 Jahren in Holzminden gibt, hat am letzten Wochenende ein Eskrima-Event mit 2 hochrangigen Eskrima Trainern und Abendgestaltung auf die Beine gestellt.

Die Seminarleiter, Frans und Leonora Stroeven haben einen großen Teil ihres Lebens auf den Philippinen verbracht und Eskrima im Herkunftsland den Philippinen studiert. Frans Stroeven ist Großmeister im Doce Pares Eskrima und Schwarzgurtträger in vielen weiteren Kampfsportstilen. Seine Frau Leonora stammt aus einer der Begründer-Familien des Eskrima. Die beiden reisen seit vielen Jahren um die ganze Welt, um Seminare zu geben. Sie haben bereits Sondereinsatzkommandos der brasilianischen Militärpolizei und Teile verschiedener Armeen rund um den Globus ausgebildet. Wer den Namen Frans Stroeven einmal googlet, wird auf unzählige Videos, Interviews und Berichte stoßen, die dem Begriff Eskrima ein Gesicht geben.

Bei dem fast ausgebuchten Event in Holzminden, bei dem auch Zuschauer herzlich willkommen waren, stand die Vermittlung der philippinischen Kampfkunst Eskrima mit ihrem hohen Anteil an Selbstverteidigung an Neueinsteiger und Fortgeschrittene im Vordergrund. Das Teilnehmerfeld setzte sich zusammen aus Sportlern mit den Graduierungen von Neueinsteiger bis Schwarzgurt. 

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Katrin Schliephake der Sportwartin des MTV Altendorf. Am ersten Tag, Samstag von 12:30 bis 16:30 Uhr wurde vier Stunden mit zwei Kurzpausen trainiert, unterteilt in drei Einheiten. Die Schwerpunkte lagen in den Bereichen: Einzelstock (Angriffe, Blocktechniken und Entwaffnungen), Verteidigung gegen Messerangriffe, sowie die effektive, waffenlose Selbstverteidigung gegen unbewaffnete Angreifer.

Am zweiten Tag, Sonntag von 10:00 bis 14:00 Uhr wurde ebenfalls 4 Stunden trainiert, unterteilt in 3 Einheiten. Die Schwerpunkte lagen hier in der effektiven Selbstverteidigung gegen bewaffnete Angreifer, den Festlegetechniken und dem „Espada y daga“. Als „Espada y daga“ bezeichnet man im Eskrima den Kampf mit 2 Waffen, dem Stock und dem Messer. Ursprünglich war dies der Kampf mit Schwert und Dolch. Ein Highlight am Sonntag war die Formen-Demonstration von Leonora Stroeven. Die es in dieser Disziplin schon bis zur Weltmeisterschaft gebracht hat.

Auch für eine Stärkung der Trainer, Lehrgangsteilnehmer und Zuschauer war bestens gesorgt. Die Sportler des MTV Altendorf hatten für diesen Zweck, mit der Unterstützung ihrer Partner, eine kleine Cafeteria mit vielen deftigen und süßen, selbstgemachten Leckereien eingerichtet. Nach Lehrgangsende am 1. Tag ging es dann direkt mit 30 Teilnehmern, Partnern und den Trainern in die Gaststätte Brücktor, um sich gemeinsam für den nächsten Tag zu stärken und den interessanten, lehrreichen Tag noch einmal Revue passieren zu lassen. 

Ermöglicht wurde dieses zweitägige Event in Holzminden durch den Einsatz der Eskrimadores des MTV Altendorf und ihrer Familien und Partner, sowie der Firma und "Heyne & Penke". Die Sportler des MTV Altendorf bedanken sich recht herzlich.

Interessierte Sportler mit einem Mindestalter von 18 Jahren sind dienstags und donnerstags ab 18:30 Uhr beim Eskrima-Training in Holzminden herzlich Willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Weitere Informationen befinden sich auf der Webseite des MTV Altendorf unter: www.mtv-altendorf.de

Foto: MTV Altendorf

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von der Seite holzminden-news.de