Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 22. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Holzminden (red). Auch in diesem Jahr reisten am vergangenen Samstag die Sieger des Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks aus allen Landkreisen nach Hildesheim. Unter den Augen ihrer Familien, Ausbildungsbetriebe und Vertretern aus Politik und Handwerk erhielten die besten Absolventen ihres Gewerks ihre Auszeichnungen. Unter Ihnen war mit Christian Henning aus Brevörde auch der drittbeste Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Deutschlands.

Übersicht der Geehrten aus dem Landkreis Holzminden:

  • Christian Henning, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Karosseriefachbetrieb Rüger GmbH, Holzminden
  • Felix Hesse, Elektroniker, Bertram Elektrotechnik GmbH, Bevern
  • Eike Mühlhoff, Metallbauer, Frank Schünemann, Holzminden
  • Lea Räthe, Kraftfahrzeugmechatronikerin, Koßmann Servicewerkstatt GmbH, Holzminden
  • Marvin Wessel, Elektroniker, Otto Künnecke GmbH, Holzminden

„Im Namen des südniedersächsischen Handwerks spreche ich Ihnen zu dieser herausragenden Leistung meinen höchsten Respekt und meine Anerkennung aus!“, sagte Kammerpräsident Delfino Roman in seiner Begrüßung an die Gesellinnen und Gesellen gerichtet. Für ihn komme es bei der Wertschätzung des Handwerks aber nun auch auf die Politik an. „Auch in Zeiten knapper Haushaltskassen dürfen wir nicht am falschen Ende sparen! Ein Invest in die Zukunft des Landes, in die handwerkliche Berufsorientierung, in die Förderung junger Menschen, wird sich später doppelt auszahlen, davon bin ich fest überzeugt.“ So forderte Roman in puncto Berufsorientierung neben der Wiedereinführung des Werkunterrichts auch eine Prämie für handwerkliche Praktika, wie sie seit einigen Jahren in Sachsen-Anhalt existiert. Mit der Praktikumsprämie sollen Schülerinnen und Schüler motiviert werden, in den Schulferien ein handwerkliches Praktikum zu absolvieren.

Für Gastrednerin und Landtagsabgeordnete Antonia Hillberg (SPD) aus Hildesheim war vor allem die gesellschaftliche Relevanz der Gesellinnen und Gesellen besonders wichtig. „Ihnen als Profis, liebe Gesellinnen und Gesellen, müssen wir aus der Politik nicht die Lösungen erklären. Gerade mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen sind Sie diejenigen, die pragmatisch Wege finden werden!“ Die Abgeordnete aus Hildesheim rief aber auch zum direkten Austausch mit der Politik auf. „Sprechen Sie uns an, fordern Sie uns! Denn genau das ist unsere Aufgabe als Volksvertreter in den Parlamenten“, so Hilberg in Richtung der Gesellinnen und Gesellen. Weitere Vertreter verschiedener politischer Ebenen hatten sich unter die Anwesenden gemischt, um die Leistungen der Junghandwerker und ihrer Ausbildungsbetriebe zu würdigen.

Neben den Auszeichnungen für ihre Leistungen beim Wettbewerb erhielten 16 Gesellinnen und Gesellen außerdem die Möglichkeit auf ein Weiterbildungsstipendium über 8.700 €. „Ich freue mich, dass wir so viele Gesellinnen und Gesellen mit diesen Stipendien auszeichnen können. Und vor allem zeigt dies: Leistung zahlt sich aus“, sagte Hauptgeschäftsführerin Ina-Maria Heidmann und ergänzte zum Abschluss: „Wir wünschen Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles Gute!“

Foto: HWK

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg#joomlaImage://local-images/Holzminden/Eckfeld/Schwager_NEU_Eckfeld_01_2023.jpg?width=295&height=255