Brökeln (red). „Eine ganze Woche zurück auf die Schulbank“ hieß das Motto der Firma Lücke Dachpartner GmbH aus Brökeln zum Start in das neue Jahr. Prokurist Sebastian Lücke hatte sich für seine Mitarbeiter eine besondere Wochenplanung ausgedacht und diese erstmals so in dieser Art umgesetzt.

„Zu Beginn eines Jahres stehen bei den Handwerksbetrieben üblicherweise jede Menge Unterweisungen und die Inventur auf dem Programm. Der sehr trockene Stoff führt verständlicherweise zu wenig Euphorie bei unseren Jungs, die von Haus aus lieber anpacken, als sich mit Vorschriften berieseln lassen. Die jährlichen Unterweisungen sind insbesondere hinsichtlich des Arbeitsschutzes ein wichtiger Bestandteil und müssen vermittelt werden, zur Begeisterung unserer Mitarbeiter haben wir jedoch sehr viele praktische Inhalte einfließen lassen bzw. Inhouse-Schulungen und Lehrgänge aus unseren Arbeitsalltag integriert. Quasi jede Menge Kür neben der vorgegebenen Pflicht!“, beschreibt Sebastian Lücke die Situation.

So wurde im Vorfeld ein eigener Wochen-Stundenplan angefertigt und konzentriert abgearbeitet. Den Beginn machte dabei die gemeinsame Aussprache mit den Mitarbeitern. „In entspannter Runde zusammenzusitzen und z.B. das vergangene Jahr zu reflektieren ist enorm wichtig, nur so können wir uns als Team verbessern und dabei auch Optimierungspotentiale erkennen, die wir anschließend mit in die Planungen bzw. Arbeitsvorbereitung für kommende Projekte aufnehmen.“

Neben der allgemeinen Betriebsunterweisung, den Unterweisungen zu Asbest, Gefahrstoffen, Gabelstapler- und Hubarbeitsbühnen wurde die Anwenderunterweisung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) sowie Unterweisung von Fahrgerüsten, Treppentürmen und Schutznetzen praxisorientiert durchgeführt.

„Ganz wichtige Bestandteile unseres Stundenplans war die Integration unserer Materialpartner, deren Produkte und Systeme wir tagtäglich verarbeiten. Diese haben wir im Vorfeld mit ins Boot geholt und konnten uns somit bei der Handhabe zu ihren Produkten nochmals wichtige Tricks & Kniffe aufzeigen, die wir direkt auf den Baustellen zum Vorteil unserer Kundschaft anwenden können. Darüber hinaus konnten alle Mitarbeiter vorgeschriebene Zertifikate bzw. Nachweise erwerben, die für den Einbau einiger Produkte zwingend vorgegeben sind.“

Die theoretischen Inhalte wurden in der urig eingerichteten Dachdecker-Kneipe durchgeführt, für die praktische Umsetzung bot die Lagerhalle und der Betriebshof beste Voraussetzungen. Neben einer Dübelschulung der Fa. Hilti wurde eine Montageschulung zu Seilsicherungssystemen von Fa. ABS-Safety durchgeführt. Auch die Brandschutzhelfer-Ausbildung für alle Mitarbeiter wurde absolviert.

Nicht alle Inhalte des Stundenplans fanden dabei am heimischen Standort in Brökeln statt: bei der Familie Triflex wurde im neuen Technologie- und Wissenszentrum in Minden eine ganztägige Schulung zur Verarbeitung von Flüssigkunststoffen durchgeführt.

Ein besonderes Wochenhighlight war das Fahrsicherheitstraining auf dem ADAC-Gelände in Hannover-Laatzen, eigens ausgelegt für Transporter. Die größeren Abmessungen im Vergleich zu einem PKW, veränderte Bremswege und unterschiedliche Fahrdynamiken konnten in eindrucksvoller Manier allen Mitarbeitern schnell aufgezeigt werden.

Der Tenor im Nachgang der Schulungswoche war hervorragend und fiel von den Lücke-Mitarbeitern eindeutig aus: „Viel Input, viel vermitteltes Wissen, aber alles wichtig für unsere tägliche Arbeit.“

„Die Mühen im Vorfeld solch eine Schulungswoche auf die Beine zu stellen, haben sich aus unserer Sicht mehr als gelohnt. Unsere Mitarbeiter sind nun auf dem neuesten Stand, wir haben sämtliche relevanten Unterweisungen durchgeführt, haben Anregungen unserer Mitarbeiter mit integriert und der Teamgedanke stand dabei stets im Fokus“, resümiert Sebastian Lücke, der darüber hinaus zu bedenken gibt:

„Das Handwerk hat sich in den vergangenen Jahren erheblich zum Positiven entwickelt und ist dabei deutlich anspruchsvoller geworden: Es geht nicht mehr nur um stupide Steine schleppen oder Mörtel anmischen – heutzutage ist z.B. eine sehr enge Zusammenarbeit mit unserem Materialpartner unabdingbar. Wir bauen komplexe Bauprodukte gemäß statischen Vorgaben ein und müssen Systeme und Produkte mit entsprechender bauaufsichtlicher Zulassung einsetzen, dies erfordert eine große Sorgfältigkeit beim Einbau und Dokumentation der einzelnen Arbeitsschritte. Weiter sind wir spezialisiert auf Seil- und Geländersysteme für Gewerbe- und Industriedächer – an unseren verbauten Seilsystemen hängen Menschenleben dran, wir sorgen dafür, dass im Fall der Fälle sich der Nutzer keine tödlichen Verletzungen zuzieht.

In unserem täglichen Arbeitsumfeld ist für alle Berufsgruppen etwas dabei: Dachdecker, Dachklempner oder Ingenieure – bei uns im Betrieb ist aktuell von allem etwas dabei!“

Die Aussichten für 2024 sind sehr gut, daher ist Verstärkung gerne gesehen, für junge Leute oder Quereinsteiger werden ab 1. August 2024 zwei Lehrstellen zum Dachdecker angeboten.

Eindrücke aus dem interessanten Arbeitsalltag gibt es auf den Lücke-Dachpartner Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram und der Homepage www.luecke-dachpartner.de zu finden.



Fotos: Dachpartner Lücke